INGDiBa-Karte in der Wallet eines Smartphones zur Nutzung von Apple Pay.

Mit welchen Geräten kann man Apple Pay nutzen?

Apple Pay zählt zu den beliebtesten digitalen Zahlungsmethoden, und das im stationären Geschäft als auch im Internet im eCommerce oder Gaming-Bereich. Kaum zu fassen, aber mittlerweile ist Apple Pay zu einer Art Standardzahlungsmethode in Deutschland bzw. für Zahlungen im Internet geworden. Bereits im August 2018 hatte Apple angekündigt, das hauseigene Zahlungsverfahren auch in Deutschland einführen zu wollen. Es dauerte danach nicht allzu lange, bis eine deutsche Bank nach der anderen mitziehen und Apple Pay ihrer Kundschaft anbieten musste – die Nachfrage war und ist riesig. Einschränkungen gibt es allerdings bei den Geräten, denn ohne das richtige Device ist Apple Pay nicht nutzbar.

iPad und iPhone: Welche Geräte sind mit Apple Pay kompatibel?

Eines gleich vorweg: Um Apple Pay überhaupt nutzen zu können, um Zahlungen zu tätigen, muss man im Besitz eines Geräts des kalifornischen Tech-Konzerns sein. Nur Apple-Geräte erlauben auch Apple Pay. Hier wiederum ist die Bandbreite äußerst groß, denn zahlreiche Devices aus dem Hause Apple sind mittlerweile mit Apple Pay kompatibel.

Grundsätzlich kann man sagen: Alle mobilen Endgeräte von Apple, mit denen die Sicherheitssysteme Touch ID oder Face ID genutzt werden können, sind auch mit Apple Pay kompatibel. Konkret sind dies im Bereich der Smartphones alle Modelle ab dem iPhone 6. Bei den iPads braucht es zumindest etwas neuere Modelle. Hier können alle Geräte ab dem iPad Pro, dem iPad Air, dem iPad mini 3 und neuere Modelle für Apple Pay eingesetzt werden.

Apple Watch und Mac: Welche Geräte sind mit Apple Pay kompatibel?

Unter den Mac-Modellen sind sämtliche Geräte bereit, Apple Pay einzusetzen, die Touch ID besitzen. Das sind im Grunde sämtliche Geräte, die 2012 oder später auf dem deutschen Markt erschienen sind. Nutzbar für Apple Pay sind allerdings auch solche Mac-Geräte, die mit einem Apple-Chip ausgerüstet und mit einem: Magic Keyboard mit Touch ID verbunden sind. Dabei handelt es sich um folgende Modelle:

  • Mac Studio (2022)
  • MacBook Pro (14″, 2021)
  • MacBook Pro (16″, 2021)
  • iMac (24″, M1, 2021)
  • Mac mini (M1, 2020)
  • MacBook Air (M1, 2020)
  • MacBook Pro (13″, M1, 2020)

Und es gibt noch eine weitere Möglichkeit für Zahlungen mit: Apple Pay, und zwar die Apple Watch. Tatsächlich ist es sogar mit dieser digitalen Uhr möglich, Zahlungen vorzunehmen. Dafür braucht es entweder die Apple Watch Series 1 oder ein neueres Modell.

Wie und wo kann man mit Apple Pay bezahlen?

Selbstverständlich gibt es mehrere Möglichkeiten, wie man mit Apple Pay bezahlen kann. Wie bereits erwähnt sind Zahlungen sowohl im normalen stationären Handel als auch im Internet möglich. Die allgemeinen Einsatzzwecke sind:

  • Zahlungen in normalen Geschäften bzw. im Einzelhandel
  • Zahlungen im Internet, beispielsweise über den Apple-Browser Safari
  • Geldtransfer zwischen zwei Personen, die jeweils ein Endgerät besitzen, das mit Apple Pay kompatibel ist
  • Zahlungen in Apps
  • Zahlungen in Geschäftschats
  • Zahlungen im ÖPNV
  • Zahlungen an Schulen und Hochschulen über den Studentenausweis
  • Zahlungen in Online-Casinos

Was Online-Casinos anbelangt, bieten längst noch nicht alle Apple Pay an. Mittlerweile steigt die Zahl an Apple Pay Casinos aber auch im deutschen Raum, sodass es nur noch eine Frage der Zeit sein dürfte, bis flächendeckend über Apple Pay Geld ins Online-Casino einbezahlt werden kann, um an der Slot-Machine oder am Roulette-Tisch spielen zu können.

Wichtig zu wissen ist, dass man Apple Pay zumindest in Deutschland längst noch nicht für alle genannten Zwecke einsetzen kann. Beispielsweise sind Zahlungen an Universitäten über den Studentenausweis derzeit noch nicht möglich, dies ist nach aktuellem Stand der Dinge fast ausschließlich den US-Amerikanern vorbehalten. Auch der ÖPNV in Deutschland bietet noch kein Apple Pay an. Hier stehen derzeit nur Belarus, Finnland, Schweden, UK und Russland zur Auswahl.

Quellen:

Share on Pinterest

Ähnliche Beiträge


Über den Autor Avi Fichtner Mein Name ist Avi Fichtner und ich arbeite seit 12 Jahren im Bereich Glücksspiel. Ich habe mehrere große Informationsseiten aufgebaut und kenne mich bestens aus. Ebenfalls seit 12 Jahren beobachte ich die gescheiterten Regulierungsversuche in Deutschland und schreibe dazu.
Avi Fichtner Casino Experte & Autor   Mail