News

Online Casino Regulierung – jetzt wirklich?

Online Casino Regulilerug - jetzt wirklich?Nach jahrelanger Hängepartie scheint Bewegung in den deutschen Glücksspielmarkt gekommen zu sein. Bisher war der Fokus der Bundesländer, Lotto und Sportwetten zu legalisieren. Schon daran sind die Bundesländer bisher gescheitert. Online Casinos und Online Poker sollten bewusst verboten werden. Bei letzteren beiden wäre mit wenig Steuereinnahmen, aber mit viel öffentlicher Kritik zu rechnen gewesen.

Kritik dazu kam von allem vor unserer Seite onlinecasinosdeutschland.de: wer Online Poker und Online Casinos verbietet, fördert aktiv einen Schwarzmarkt, so unsere Lesart der Bemühungen der Länder.

Nun hat sich wohl die Einsicht durchgesetzt, dass Verbote in der Zeit von VPNs und Bitcoins nichts bringen, da jeder technischer Laie solche Verbote leicht umgehen kann.

Die Bundesländer haben heute morgen eine kleine Bombe gezündet:

  1. Alle Formen von Glücksspiel sollen erlaubt werden
  2. Der Spielerschutz soll hoch sein
  3. Angaben zu Steuern wurden bisher nicht gemacht
  4. Es gilt ein monatliches Limit von 1.000 Euro für alle Einzahlungen
  5. Es soll eine zentrale Spielerdatei geben, an die die Online Casinos die Einsätze aller Spieler übermitteln müssen. Diese dient auch zur Selbstsperre
  6. Anhand von Algorithmen sollen potenziell Spielsüchtige identifiziert werden

Das klingt erstmal alles sehr gut und vernünftig. Allerdings sind schon in den Eckdaten einige problematische Aspekte zu erkennen:

1. monatliches Limit für Glücksspiel – ist das wirklich sinnvoll?

Verbote statt Regulierung1.000 Euro sind für viele Spieler ein ansehlicher Betrag. Die meisten Spieler geben monatlich weniger als 1.000 Euro für Glücksspiel aus. Für viele wären 1.000 Euro schon deutlich zu viel. Auf der anderen Seite gibt es in Deutschland reiche Menschen, die problemlos 10.000 Euro im Monat verspielen könnten, ohne dass es weh tut. Beim Spiel geht es um Nervenkitzel und bei Kleckerbeträgen gibt es für Reiche dann keinen Nervenkitzel mehr? Und wer sich die 1.000 Euro nicht leisten kann, darf sich trotzdem um Hab und Gut spielen?

Aus Sicht von onlinecasinosdeutschland.de sollten die Spieler nach dänischem Vorbild selber festlegen dürfen, wieviel sie verspielen dürfen und zwar nicht beim Online Casino Anbieter, sondern in der zentralen Datei der geplanten neuen Glücksspielbehörde.

Gewinne darf man übrigens verzocken, soviel man möchte.

2. Steuern als Hebel für eine erfolgreiche Regulierung

Noch gar nicht erwähnt wurde, wie hoch die Wettsteuer eigentlich sein soll. Ist sie zu hoch, wie z.B. in Frankreich, gibt es für Glücksspiel Anbieter kaum noch Anreize, eine Lizenz zu beantragen. In der Folge monopolisiert sich der Markt und der Markt wird für Spieler unattraktiv. Im schlimmsten Fall spielen Spieler dann doch wieder bei unregulierten Anbietern.

Die Argumente von Netzsperren und Zahlungsblockaden gelten aus unserer Sicht nicht. Mit einem VPN kann man Netzsperren umgehen und Zahlungsblockaden sind nach deutschem Recht sehr schwer umsetzbar.

3. Gesetzliche Rahmenbedingungen

Auch interessant ist natürlich die rechtliche Frage, ob eine solche zentrale Spielerdatei wirkich mit deutschen Grundrecht vereinbar ist, oder ob eine solche Datei zu tief in die Grundrechte eingreift. Diese Frage möchten wir nicht diskutieren, sondern die Entscheidung den zuständigen Richtern überlassen.

Fazit:

Bisher können deutsche Spieler in Online Casinos spielen, sofern diese eine EU Lizenz haben. Dies ist zwar nicht wirklich erlaubt, aber eben auch nicht verboten, da es keine EU konforme deutsche Regulierung gibt. Die EU Kommission fordert die Bundesländer seit Jahren auf, endlich eine deutschlandweite Regulierung zu beschließen. Nun ist es hoffentlich im Juni 2021 soweit. Das Team von onlinecasinosdeutschland.de wünscht den Ländern viel Mut bei der Ausarbeitung der finalen Fassung. Zudem möchten wir darauf hinweisen, dass ein selbstgewähltes Limit den Spielerinteressen viel besser gerecht wird als ein pauschales monatliches Limit. 1.000 Euro sind viel für die meisten Bundesbürger, für einen anderen Teil der Bevölkerung ist es noch nicht einmal ein Taschengeld.

Share on Pinterest
Casino Club Bonus

Bis zu 1.400 Euro Bonus im Casino Club

Das Casino Club ist bereits seit vielen Jahren auf dem Markt etabliert. Bekannt ist der Anbieter für seine hohen Auszahlungsquoten, den überragenden Kundensupport und sein Bonusprogramm für Stammspielern und Neukunden geworden. In unserem Casino Club Erfahrungsbericht haben wir festgestellt, dass der Anbieter nach wie vor exzellente Boni anbietet. Zur Zeit können neue Spieler sich bis zu 1.400 Euro und 100 Freispiele schnappen. Das Besondere hierbei: Das Casino Club hat auch einen Bonus für Roulette!

Casino Club Bonus bis 1.400 Euro und 100 Freispiele

Zuerst entscheidet man sich, ob der Bonuscode für Slots oder Roulette genutzt werden soll. Anschließend lassen sich bis zu 1.400 Euro Extraguthaben freischalten. Zusätzlich gibt es 15 Freispiele für eine Registrierung und den Download der Casino Club Software und weitere 85 Freispiele für die erste Einzahlung. Das Bonusangebot gilt nicht für das Live Casino.

Das Willkommenspaket in der Übersicht

  1. Einzahlung: 100% Roulette-Bonus Bis 250 Euro oder 125% Slot-Bonus bis 250 Euro + 85 Freispiele
  2. Einzahlung: 60% Bonus bis 240 Euro oder 75% Bonus bis 300 Euro
  3. Einzahlung: 50% Bonus bis 300 Euro und 10 Freispiele für Wild-O-Tron
  4. Einzahlung: 65% Bonus bis 650 Euro

Extras nicht vergessen: Wer Interesse am Bonus hat kann sich zusätzlich 15% Extraguthaben sichern, wenn mit Trustly eingezahlt wird. Weitere Zahlungsmethoden und wichtige Details zum Anbieter haben wir in unseren Casino Club Test aufgeführt.

Wichtig: Alle Bonuscodes sind nach dem Login im Bereich “Meine Boni” ersichtlich.

Bonusbedingungen im Überblick

Je nachdem, für welches Bonusangebot man sich entscheidet, gibt es unterschiedliche Wertigkeiten für Spiele. Slot-Fans können Spiele verschiedenster Software Entwickler spielen und beispielsweise die Automaten von Big Time Gaming oder Elk Studios austesten. Die Wertigkeiten für Slots liegen in der Regel bei 100%.

Der Roulette-Bonus gilt nur für das Tischspiel als RNG-Variante und nicht für das Live-Casino. Um den Bonusbetrag auszahlungsfähig zu machen, muss die Einzahlung + Bonus 40-mal umgesetzt werden. Dies gilt für Slots und Roulette.

Share on Pinterest
All Slots Casino Bonus

All Slots Bonus – 1.500€ Willkommensbonus

Neues Jahr, alte Bräuche. Auch 2020 testen wir Online Casinos auf Seriosität, Sicherheit und Fairness. Eines der besten Bonusangebote im neuen Jahr ist uns bereits ins Auge gefallen: der All Slots Casino Bonus. Das All Slots Online Casino bleibt seiner Linie treu und hat für neue Spieler einen Bonus von bis zu 1.500 Euro parat.

Das bietet das All Slots Casino

Das All Slots Online Casino ist eines der besten Microgaming Online Casinos im Internet. Fans von Microgaming Spielen können das ganze Portfolio des Softwarehersteller spielen. Spieler, die sich mit den Slots von Microgaming anfreunden möchten, sollten sich Immortal Romance und Game of Thrones anschauen. Mehr Einzelheiten zum Anbieter haben wir in unserem All Slots Casino Testbericht zusammengefasst.

1.500€ Willkommensbonus im All Slots Casino

Bei uns Das Bonusguthaben setzt sich aus drei sogenannten Matchboni zusammen. Der Matchbonus ist nur eine Form von vielen Casino Bonusangeboten. Er verdoppelt die Einzahlung des Spielers um einen bestimmten Prozentsatz.

Der All Slots Casino Bonus verdoppelt die ersten drei Einzahlungen mit 100% des Deposit-Betrages. Hier eine Übersicht zum All Slots Willkommenspaket:

  1. Einzahlung: 100% Bonus bis 500 Euro Bonusguthaben
  2. Einzahlung: 100% Bonus bis 500 Euro Bonusguthaben
  3. Einzahlung: 100% Bonus bis 500 Euro Bonusguthaben

Umsatzbedingungen des All Slots Bonus

Der All Slots Casino Bonus unterliegt, wie alle anderen Bonusangebote von Online Casinos sogenannten Umsatz- bzw. Bonusbedingungen.

Das sollte beachtet werden:

  • Der Bonus muss innerhalb von 7 Tagen nach Kontoeröffnung aktiviert werden
  • Der Rollover beträgt x50

Zu beachten sind außerdem die Wertigkeiten der einzelnen Spiele. Auch hier haben wir eine kleine Übersicht zum Erfüllen der Durchspielbedingungen.

  • Spielautomaten, Rubbellose und Keno zählen 100%
  • Pokertische, Roulette und Black Jack zählen 8%
    Wichtig: Ausgeschlossen sind alle Spiele im Live Casino
  • Classic Black Jack, All Aces Video-Poker und Jack or Better zählen 2%
Share on Pinterest
gluecksspielregulierung-niederlanden

Glücksspielregulierung in den Niederlanden

Während sich in Deutschland die Ministerpräsidenten uneinig darüber sind, wie in Zukunft Online Casinos in Deutschland reguliert werden, ist die Liberalisierung der Online Casinos in den Niederlanden in vollem Gange. Gerade jetzt bietet sich uneingeschränkte Einsicht darüber, wie eine Neuregulierung stattfinden kann – und das direkt beim Nachbarland. Was wir sofort bemerken: Das Thema Online Casinos wird nicht jahrelang breitgetreten. Es gibt bereits nach wenigen Monaten eine klare Richtung und durchdachte Zielsetzung. Ein wichtiger Punkt, den unsere Minister sich gerne zu Herzen nehmen können.

Glücksspielregulierung in den NiederlandenDie Politiker in den Niederlanden sind in Deutschland bereits bekannt dafür, schnellere und zielorientierte Lösungen anbieten zu können, und dabei Kritiker verstummen zu lassen. Retrospektive gesehen hat die Niederlande noch vor Deutschland das Tempolimit auf 100 begrenzt und Cannabis ist längst liberalisiert – ob das gut oder schlecht ist, überlassen wir jedem selbst. Fakt ist, dass die Politiker in Holland offensichtlich auch bei sensiblen Themen wie seriöse Online Casinos schnell und zielgerichtet nach Lösungen suchen und auch finden.

Regulation von Online Casinos in Holland

Deutschland ist nicht das einzige Land, das mit Glücksspiel im Online Casino zu kämpfen hat. Auch wenn Holland gerade aufgrund von jüngsten Berichten als fortschrittliches Land bezüglich Glücksspielregulierung bezeichnet wird, war dies nicht immer der Fall. Obwohl das Glücksspiel in den Niederlanden bereits seit Jahren reguliert wird, gab es einen Punkt, der auch in Deutschland nicht untergebracht werden konnte: Online Casinos.

2019 kommt der Durchbruch und die offizielle Einleitung der finalen Phase. Ziele sind gesetzt und der Weg vorgezeichnet – es gibt eine klare Linie im Nachbarland. Seit Juni gibt es rund 80 Interessenten für die neue Konzession. Auch deutsche Echtgeld Casinos würden gerne aus der Grauzone heraustreten und eine gute Regulierung begrüßen.

Wie setzt sich die neue Regulierung in Holland zusammen?

Änderungen im RegulationssystemDas ein oder andere haben sich die Niederländer eben doch abgeguckt – wieso auch nicht? Geplant ist eine einheitliche Sperrdatei. Mit dieser müssen Online Casinos vor der Freischaltung des Spielerkontos einen Abgleich führen. Dass Spielern unter 18 Jahren kein Zugang zum Glücksspielangebot gewährt ist, ist selbstverständlich. Aufgrund von Datenschutz und einer im Prinzip unmöglichen Altersprüfung direkt bei der Anmeldung, wird vermutlich mit Hinweisen und Warnmeldungen während des Registrierungsprozesses gearbeitet. Weiterhin ist es Vorschrift, dass der Sitz des Unternehmens in der EU hausiert. Hierzu gehört auch Malta.

Damit hätten bereits etablierte Anbieter in Europa die wichtigsten Kriterien erfüllt. Uns ist beispielsweise nicht bekannt, dass 5 Sterne Online Casinos sich nicht um Jugend- und Spielerschutz kümmern. Da sich die meisten Anbieter auf Malta befinden, wäre auch die Frage nach dem Sitz abgehackt. Im Prinzip schließt sich die niederländische Regulierung fast nahtlos der europäischen an – mit einigen Einschränkungen. Stichwort: Werbung.

Deutschland: Verbote statt Regulierung

Verbote statt RegulierungZuerst Dänemark und jetzt die Niederlande – zwei Nachbarländer, die Deutschland zeigen, wie Glücksspielregulierung funktionieren kann. Was die Politiker der beiden Nachbarländer in kurzer Zeit (Vergleich mit Deutschland) vollbringen, scheint die deutschen Politiker nicht zu interessieren. Stattdessen werden potenzielle Verbote ausgerollt.

Was passiert, wenn Online Casinos mehrheitlich verboten werden?

Es wird eine Spaltung geben. Mehrere Bundesländer haben sich dazu bekannt, dass ein Verbot in keinster Weise in ihrem Sinne ist. Sollte dies dennoch zustande kommen, wird auf das Landesrecht berufen und jedes Bundesland reguliert für sich selbst.

Zur Zeit wird versucht über Zahlungsdienstleister das Verbot gezielt durchzusetzen. Dass dies jedoch nicht rechtskonform ist und gegen die Dienstleistungsfreiheit der EU verstößt, sehen die deutschen Politiker wohl nicht. PayPal hat sich zwar aus dem Glücksspielbereich zurückgezogen, dies liegt allerdings daran, dass bezahlen im Online Casino ein sehr kleiner Geschäftszweig des Unternehmens ist.

Share on Pinterest

Einzahlungslimits in Dänemark ab 2020 für Online Casinos

Dänemark reguliert Online Casinos über einen teilliberalisierten Glücksspielmarkt. Teilliberalisiert deshalb, weil der Staat ein Monopol auf Lotterien besitzt, auf Online Casinos aber nicht. Seit Anbeginn der Regulierung von Online Casinos kann Dänemark stark steigende Bruttospielerträge generieren. Zeitgleich wird die Anzahl nicht lizenzierter Anbieter stetig kleiner. Inzwischen ist der Marktanteil nicht regulierter Marktteilnehmer auf 20% gesunken. Alles Indizien dafür, dass die Glücksspielregulierung von Internet Casinos in Dänemark funktioniert und die Anbieter schwarze Zahlen schreiben.

Seit 2012 hat sich die Glücksspielregulierung in Dänemark einer Reform unterzogen. Grund dafür war unter anderem der zunehmende Anstieg von digitalen Glücksspielangeboten im iGaming Bereich. Folglich gab es ein enormes Wachstum des nicht regulierten Marktes, was in sinkenden Staatseinnahmen resultierte und den Einfluss auf das Spielverhalten der Glücksspielteilnehmer verringerte. Anfang des Jahres hat sich die Regierungsbehörde Spillemyndigheden in Dänemark dazu bekannt, dass Einzahlungslimits für Spieler folgen werden – im Januar 2020 soll es so weit sein.

Deposit-Limits ab Januar 2020 in Online Casinos in Dänemark

Deposit-Limits im Online CasinoErstmals angekündigt wurde das Vorhaben bereits in einem Entwurf im Januar 2019. Neben weiteren Regulierungsmaßnahmen für Glücksspiel-Werbung, Limits, die besagen wie viel Spieler im Online Casino täglich verspielen dürfen und festen Richtlinien zu Bonusbedingungen muss der Spielerschutz laut Lizenz an erster Stelle kommen. Außerdem gibt es eine nationale Spielerdatei (ROFUS).

Das Regulations-Update startet direkt im Januar 2020. Von da an gilt es für alle Spieler von selbst ein monatliches, wöchentliches und tägliches Limit festzulegen. Damit Spieler sich nicht versehentlich zu große Limits setzen, sind Online Casinos dazu verpflichtet, dass Spielverhalten aller Kunden täglich zu prüfen und bei außergewöhnlichem Spielverhalten direkt einzugreifen. Das Einzahlungslimit wird ebenfalls an die Datenbank ROFUS übertragen und vermerkt. Automatisch werden so alle lizenzierten Online Casinos eingebunden – über alle Konten, also nicht nur bei einem Anbieter.

Weitere Änderungen im Regulationssystem

Änderungen im RegulationssystemWeiterhin erhalten Spieler, die bisher kein verifiziertes Konto in der offiziellen Sperrdatei haben, einen Vorab-Zugang zu Online Casinos bei erstmaliger Registrierung. Auszahlungen sind gesperrt, bis ein Konto in der Datenbank ROFUS angelegt sowie verifiziert wurde und auch Einzahlungslimits gesetzt wurden. Maximal 1300 Euro können auf das Vorab-Konto eingezahlt werden. Der Spielerschutz erweitert sich mit einem einfacheren Selbstausschluss. Es muss möglich sein, dass Spieler sich direkt beim Internet-Casino einem Selbstausschluss unterziehen können, ohne, vorab über E-Mail mit den zuständigen Hilfsorganisationen kommunizieren zu müssen.

Neben diesen neuen Richtlinien plant Dänemark auch eine Erhöhung der Steuer von 20% auf 28% im Jahr 2021.

Dänemark zeigt, wie Regulierung funktionieren kann

Erneut zeigt uns Dänemark vorbildlich, wie eine erfolgreiche Regulierung aussehen kann. Im Prinzip gibt es alles, was sich die deutschen Behörden für eine ordentliche Regulierung wünschen.

Daten werden über eine zentrale Datei verschlüsselt für mindestens 5 Jahre festgehalten, Spieler haben es sehr leicht, sich selbst vom Spiel auszuschließen und Limits werden über die zentrale Datei auf alle Online Casinos übertragen – Spielerschutz, der wirklich gut ist.

Deutschland macht sich weiterhin lächerlich

Während Nachbarländer wie Dänemark öffentlich vor allen Augen vormachen, wie eine funktionierende Regulierung aussehen kann, planen deutsche Behörden einen Boykott von Online Casinos mit allen zur Verfügung stehenden Methoden und greifen sogar Zahlungsdienstleister an. Anstatt den veralteten Glücksspielstaatsvertrag für nichtig zu erklären, basieren weiterhin Entscheidungen auf dessen sehr lückenhafter Gesetzeslage.

Diese Energie könnte für eine ordentliche Regulierung aufgewendet werden. Die rechtliche Lage in Deutschland bleibt also ein Fass ohne Boden – keiner weis genau wie, außer das EU Recht.

Share on Pinterest

Studie: wie können Online Casinos reguliert werden?

Aktuell gibt es eine Regulierung für Online Casinos und Online Poker. Diese ist allerdings nicht EU konform und wurde bereits mehrfach von der EU Kommission bemängelt. Aktuell tagen die Ministerpräsidenten über die Zukunft von Online Casinos in Deutschland und versuchen eine neue, bessere und EU konforme Regulierung auf die Beine zu stellen.

Unverständlicherweise stehen zu dieser Zeit nur Sportwettenanbieter im Fokus und sollen demnach ab Januar 2020 mit einer neuen Lizenz reguliert werden – Online Casinos sind hiervon ausgeschlossen. Die Entscheidung, Online Casinos aus dieser Konzession auszuschließen, beruht auf einer veralteten Studie aus 2008. Nun gibt es eine neue Studie von der Universität Hamburg, die bisherige Annahmen klar und deutlich widerlegt.

Eine Studie aus Hamburg zeigt, dass Casino- und Automatenspiele nicht gefährlicher sind als beispielsweise Sportwetten. Damit wird ein immer wieder genanntes Argument widerlegt und dank der äußerst aktuellen Studie (Stand: September 2019) neues Licht auf Online Casinos geworfen. Bleibt abzuwarten wie oder, ob die Ministerpräsidenten überhaupt reagieren – bekannterweise werden belegbare Ergebnisse zu Gunsten von Online Casinos gerne übersehen.

Universität Hamburg – Studie vom September 2019 zu online Glücksspiel

Universität HamburgObwohl noch keine Regulierung von Online Casinos in Deutschland beschlossen wurde, gibt es Einigkeit: Glücksspiele im Internet sind ein sensibles Thema. Hierzu hat die Universität Hamburg eine Studie veröffentlicht, die Regulierungsoptionen für den deutschen Onlineglücksspielmarkt anspricht.

Gefördert wurde die Studie im übrigen von den Bundesländern Hamburg, Baden-Württemberg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Mecklenburg-Vorpommern.

Neben Untersuchungen von Lootboxen und Pay-to-Win-Spielen galt die zentrale Aufmerksamkeit den Online Casinos in Deutschland. Machen Casino Spiele süchtiger als Sportwetten? Der Studie zufolge: Nein. Die Auswertung zeigt zwar, dass es mit 14,5% Hochrisikospielern eine nicht zu verachtende Rate ist, allerdings liegt dieser Wert im Toleranzbereich anderer Studienergebnisse bei vergleichbaren Ausarbeitungen der BZgA (Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung). Grund für höhere oder niedrigere Werte ist die unterschiedliche Datenerhebung und Methodik. Fragwürdig ist also, wieso es für Sportwetten mit sehr ähnlichem Suchtpotenzial ab 2020 eine Lizenz geben wird und für Online Casinos nicht.

EU Recht schützt Online Casinos

EU RechtDass die neue Lizenz für Sportwetten ein absolutes Online Casino Verbot darstellt, ist jedem Anbieter bewusst. Deshalb gibt es auch keinerlei Bewerbungen um eine solche Konzession. Dies wurde vom Regierungspräsidium bemerkt, weshalb nun weitere Maßnahmen eingeleitet werden.

Zahlungsanbieter rücken in den Fokus

Mit Hilfe von Zahlungsanbietern will sich die “Regulierungsbehörde” Zugriff auf den Zahlungsverkehr erschleichen oder zumindest Transaktionen erschweren. PayPal Online Casinos gibt es inzwischen ja nicht mehr. Paypal hat sich allerdings nur aus dem Glücksspielsegment zurückgezogen, weil es einen kleinen Teil des Geschäfts ausmacht und nicht, weil die Behörden nicht zu stemmenden Druck ausgeübt hätten.

Langfristig macht diese Strategie allerdings keinen Sinn, denn Kryptowährungen sind nicht nur beim CFD-Handel eine sehr beliebte Anlage-Option, sondern werden nun auch in Internet Spielhallen angeboten. Online Casinos mit Bitcoin bieten beispielsweise komplette Anonymität bei Ein- und Auszahlungen. Zeitgleich gibt es auch für Kryptowährungen keine echte Regulierung in Deutschland.

Wie geht es 2020 weiter?

Einige Bundesländer haben sich im Hinterstübchen inzwischen entschieden: Wenn keine gemeinsame Lösung gefunden wird, werden Lizenzvergaben auf Basis des Landesrechts erfolgen. Anfänglich war es nur Schleswig-Holstein, das ohnehin seit fast einem Jahrzehnt eine eigene – erfolgreiche – Schiene fährt. Nun sind es fast die Hälfte der Bundesländer in Deutschland, die diese Lösung ebenfalls in Erwägung ziehen.

Ziel sollte es jedenfalls sein, eine einheitliche Regulierung zu schaffen, die den deutschen Markt für Anbieter attraktiv macht, aber Punkte wie den Spielerschutz nicht vernachlässigt. Andernfalls wird das bürokratische Deutschland auf das nächste Level der Bürokratie aufsteigen. Verlieren tun dabei vor allem die Spieler, die sich mangels attraktiver legaler Angebote von Südsee Online Casinos locken lassen.

Share on Pinterest

Werden Online Casinos in Deutschland ab 2020 illegal?

Man könnte meinen, dass es zur Gesetzgebung hinsichtlich Online Casinos Deutschland unzählige Fragezeichen über den Köpfen der Spieler gibt. Dem bisherigen Verlauf zur Ausarbeitung eines neuen Glücksspielgesetzes, das alle Bereiche, also Sportwetten, Lotterie und Online Casinos, in ein Glücksspiel-Segment vereint, scheint es eher Verwirrung bei den Ministerpräsidenten zu geben. Bereits vor einigen Wochen haben wir darüber berichtet, dass es bereits neue Konzessionen für Sportwetten geben wird und man sich um diese bis zum 02. Januar 2020 bewerben kann. Was vorerst wie eine annehmbare Regulierung aussah, hat nun einen bitteren Beigeschmack bekommen.

Wie immer liegt der Teufel im Detail und auch hier liegt er im Kleingedruckten der neuen Sportwetten-Konzession. Alle Antragsteller verpflichten sich nämlich – schon fast klammheimlich – dem deutschen Recht. Das Regierungspräsidium Darmstadt möchte demnach, dass das deutsche Recht vor EU Recht greift und damit illegales Glücksspiel in Deutschland unterbinden. Bleibt die Frage, ob diese Angelegenheit mit EU Recht überhaupt vereinbar ist.

Sportwettenanbieter werden vom Regierungspräsidium Darmstadt bedroht

Am 15. November 2019 hat sich das Regierungspräsidium Darmstadt mit einem offenen Brief an alle Sportwetten-Anbieter gewandt. Dabei ist die Kernaussage des Briefes eine Drohung: Unternehmen, die weiterhin ohne offizielle Lizenz ab dem 01. Januar 2020 Sportwetten und Online Casino Unterhaltung anbieten, müssen mit einer Unterlassungsklage rechnen. Weiterhin verspricht das Regierungspräsidium eine Meldung beim Zoll (Financial Intelligence Unit) sowie mit einer Durchsetzung von Zahlungsblockaden.

Um diese Maßnahmen realisieren zu können, wird bereits nach Personal gesucht, das sich ausschließlich um Glücksspielanbieter kümmert. Anträge dürfen noch bis zum 02. Januar 2020 in der zuständigen Behörde eingehen.

Wie kommt es überhaupt zu so einer Situation? Seit fast einem Jahrzehnt schaffen es Ministerpräsidenten der einzelnen Bundesländer nicht, sich auf eine einheitliche und beständige Glücksspielregulierung zu einigen. Und das, obwohl Online Casinos in Deutschland ein täglich wiederkehrender Punkt auf der Tagesordnung sind.

Wie realistisch sind die Forderung von Darmstadt?

Im Prinzip verfolgen wir gerade eine alte Leier, die anders geschmückt ist. Zahlungsblockaden sind nicht ohne weiteres durchsetzbar, denn eine Regulierung würde unter anderem gegen die Datenschutzbestimmungen in Deutschland und der EU verstoßen. Zudem sind Unterlassungsklagen nicht Neues für Sportwetten-Betreiber und Online Casinos. Da das EU Recht über dem deutschen Recht steht, dauert es im besten Fall mehrere Jahre, bis eine Klage vor den europäischen Gerichtshof in Strassbourg kommt. Diese wird mit größter Vermutung ohnehin abgeschmettert.

Wieso? Das gesetzliche Verbot in Deutschland basiert nämlich auf einer Entscheidung aus 2012, die aufgrund einer Studie zur Spielsucht in Online Casinos aus dem Jahr 2009 getroffen wurde. Neueste Erkenntnisse haben jedoch gezeigt, dass das Suchtpotenzial im Online Casino nicht höher als bei lokalen Spielhallen ist.

Sind Online Casinos in Deutschland in Gefahr?

Ab 2020 sollen Online Casinos in Deutschland nicht mehr geduldet werden – so die Pläne des Regierungspräsidiums in Darmstadt. Das gesamte Lizenzierungsverfahren wird mit einer potenziellen Unterlassungsklage, einer Meldung bei der Staatsanwaltschaft und den Landesmedienanstalten “beworben”. Zusätzlich sollen Zahlungsblockaden entstehen.

Für uns hört sich das nach einer weiteren Hexenjagd an. Wünschenswert wäre es, wenn diese Energie in die Ausarbeitung einer neuen Regulierung fließen würde.

Share on Pinterest
betsoft Casino Bonus

Betsafe Casino Bonus – Für alle, die sich selbst beschenken möchten

Weihnachts Casino BonusWeihnachten, das Fest der Liebe ist in greifbare Nähe gerückt, womit auch die Lust auf Geschenke und Überraschungen immer größer wird. Wieso eigentlich immer die Anderen beschenken? Im Leben ist es wichtig, sich selbst für seine Leistungen und Erfolge hin und wieder zu belohnen – egal in welcher Form. Für Casino Spieler, die ihrem Budget ein paar Euros schenken möchten, haben wir einen Bonus als Empfehlung parat – den Betsafe Casino Bonus.

Betsafe Willkommensbonus – Bonusgeld und Freispiele

Der Anbieter hat in unserem Betsafe Casino Test stolze 83 Punkte erreichen können. Überzeugt hat uns vor allen Dingen die riesige Auswahl an Casino Spielen, das gute mobile Casino und der Betsafe Willkommensbonus.

Wie viel Bonusgeld gibt es im Betsafe Bonusangebot

Das Bonusangebot ist in drei Einzahlungen aufgeteilt und bietet insgesamt bis zu 1.500 EUR Extra-Cash. Hier die Details:

  1. Einzahlung: 100% bis 250 EUR und 50 Freispiele für Book of Dead
  2. Einzahlung: 100% bis 500 EUR
  3. Einzahlung: 100% bis 750 EUR

Betsafe Casino Bonus – Freispiele für Book of Dead

Mit der ersten Einzahlung gibt es on Top 50 Freispiele für das beliebte Spiel Book of Dead von Play’n Go. Wer Book of Dead noch nicht kennt, kann die Slotmaschine kostenfrei und ohne Anmeldung bei uns testen.

Betsafe Book of Dead Casino Bonus

Betsafe Willkommensangebot – Bonusbedingungen

Gewinne aus den Freispielen und das Bonusguthaben müssen 35-mal in 30 Tagen umgesetzt werden, damit Gewinne zur Auszahlung gebracht werden können.

Automaten zählen zu 100%, alle Live Casino Spiele 15% – außer Dream Catcher mit 50%. Alle anderen Games setzen nur 5% bis 10% des Einsatzes um.

Mit ein bisschen Glück, fängt das neue Jahr mit einer gefüllten Urlaubskasse an.

Share on Pinterest

Unsere Top 3 Weihnachts-Slots

Themen-Slots gibt es unzählige. Die einen sind einfallsreich und actiongeladen, die anderen auf bestimmte Themen ausgerichtet. Logischerweise kann es deshalb nicht an weihnachtlichen Spielautomaten fehlen. Heute stellen wir unsere Top 3 Weihnachts-Slots für die festliche Jahreszeit vor.

Secret Santa von Microgaming

Microgaming ist einer der größten Software-Provider für Online Casinos. Mit über 900 Slotmaschinen gibt es ein durchweg breites Spielportfolio, weshalb es zum Teil auch exklusive Microgaming Online Casinos gibt.

Zum Portfolio gehört auch Secret Santa. Neben den Slots Santa Paws, Deck the Halls, Gift Rap und Scrooge nimmt er als Spielautomat ebenfalls in der Rubrik Weihnachten seinen Platz ein.

Secret Santa ist einer moderner Automat mit 5 Walzen, 4 Reihen und 1024 Gewinnmöglichkeiten. Ein festlicher Höchstgewinn von bis zu 2.500 EUR lässt die Weihnachtskasse klingeln.

Winter Berries von Yggdrasil

Yggdrasil dürfte inzwischen den meisten Spielern bekannt sein. Schon fast klammheimlich hat sich Yggdrasil Gaming zu einem der besten Software-Provider entwickelt.

Winter Berries ist ein Spielautomat von Yggdrasil, der sich mit dem winterlichen Thema Weihnachten identifiziert. Dabei steht der Unterhaltungsfaktor an erster Stelle. Es gibt Freispiele und Wild-Symbole auf 5 Walzen mit maximal 25 Paylines. Die Auszahlungsquote ist mit 97% wirklich hoch.

Flowers von NetEnt

Genau wie Microgaming gehört auch NetEnt zu den Urgesteinen hinsichtlich Casino Software und Casino Spiele. Zwar gibt es weniger Slotmaschinen im Portfolio als gewöhnlich, dafür spricht hier die Qualität statt Quantität.

Mit dem Spielautomaten Flowers von NetEnt werden Spieler vor eine verschneite Landschaft gesetzt. Nach Fruit Shop ist Flowers nun der zweite Spielautomat mit Winterthema bei Netent.

Gespielt wird Flowers mit 5 Walzen, 30 Paylines und einer Maximalwette von 60 EUR pro Dreh. Dank Freispiele und Wild-Symbole wird der Slot sogar nach Stunden nicht langweilig.

Weihnachtsbonus gefällig?

Im Hinblick auf den Dezember werden uns die ein oder anderen Online Casinos sicherlich mit einem Weihnachtsbonus überraschen. Wer allerdings jetzt schon in Weihnachtsstimmung ist und die vorgestellten Slots mit Echtgeld spielen will, sollte sich diese Casino Bonusangebote auf jeden Fall anschauen:

Tipp: Zu jedem Anbieter haben wir einen Casino Testbericht mit Informationen über die Dauer der Auszahlungen, den Kontaktmöglichkeiten des Kundendienstes und den Casino Bonus. Außerdem gibt es zahlreiche weitere Hinweise und Tipps zum jeweiligen Anbieter.

Share on Pinterest

Glücksspiel in Schweden – alles Verboten?

Der skandinavische Glücksspielmarkt gilt schon immer als Vorreiter für diese Branche und existiert bereits viele Jahre. Viele bekannte Anbieter wie das Leo Vegas Online Casino haben in Schweden ihren Ursprung. Aus diesem Grund sollte man eine gute Regulierung erwarten dürfen, allerdings entwickelt sich die gerade in die falsche Richtung. Vor kurzem hat die Aufsichtsbehörde Spelinspektionen weitere sehr strenge Regeln folgen lassen. Diese werden bisher eingehalten, doch viele befürchten, dass es lizenzierten Glücksspielanbietern in Schweden zu schwer gemacht wird.

Kann sich eine zu strenge Regulierung negativ auf den Spielerschutz und den gesamten Markt auswirken? Ist in Schweden bald alles verboten?

Deutschland befindet sich seit ungefähr 10 Jahren vor einem “Umbruch” in der Glücksspielregulierung. Was in Ländern wie Dänemark seit Jahren reibungslos funktioniert, könnte in Deutschland erst im Juli 2021 eintreten – eine geregelte und konkurrenzfähige Glücksspielregulierung mit attraktiven Chancen für internationalen und nationalen Wettbewerb. Bisher scheinen sich die Ministerpräsidenten allerdings – in gewohnter Manier – nicht einigen zu können. Möglicherweise lohnt sich ein Blick richtung Norden, wo es gelungen ist, Anreize sowohl für Anbieter als auch für Spieler zu setzen? Allerdings meinen wir damit nicht Schweden, sondern Dänemark, das seit 2012 Glücksspiele erfolgreich reguliert. Die Anreize werden so ausgewogen gesetzt, dass es auch für neue Anbieter möglich ist, in den Markt einzutreten und Spielern ein gutes Spielerlebnis zu bieten. Für Spieler läuft der Anreiz, in unregulierten Casinos zu spielen gegen Null.

Einnahmen sinken – Regulierung in Schweden inzwischen zu streng?

Ein anderes Nordland, nämlich die Schweden, tun sich deutlich schwerer mit einer Regulierung. Die Einnahmen des Staates aus Glücksspielen sinken. Die Pläne der schwedischen Regierung versprachen, dass über 90% der Spieler in Online Casinos sich im regulierten Markt befinden werden, wenn weitere Maßnahmen umgesetzt werden. Stattdessen sind es aktuell 85 bis 87 Prozent. Diesen Kritikpunkt greift vor allem die BOS (Branchenföreningen för Onlinespel, also die Vereinigung von Glücksspiel Anbietern) auf. Die Regulierung soll lizenzierte Betreiber zu hart treffen und durch äußerst strenge Vorschriften attraktive Angebote nahezu unmöglich machen.

Was kann Deutschland hieraus lernen? Ein klarer Anreiz für ein gutes System muss demnach ein wettbewerbsfähiges Umfeld sein, dass zwar reguliert wird, aber dennoch Freiheiten in wichtigen Bereichen erhält. Eine gute Entwicklung ist ein ideales Zusammenspiel zwischen Überwachungsbehörden, Regeln und Marktteilnehmern. Ohne Marktteilnehmer lässt sich nichts regulieren geschweige denn Geld verdienen, weshalb eine attraktive Regelung und Überwachung für beide Seiten unabdingbar ist. Ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung ist die Gründung einer separaten Behörde sowie annehmbare Regeln und Lizenzen.

Schwedische Regierung unbeeindruckt – weitere Verbote in den Startlöchern

Geplant ist, bestimmte Glücksspielprodukte komplett zu verbieten bzw. so weit einzuschränken, dass es einem Verbot gleichzusetzen ist (ähnlich wie beim Alkohol in Schweden). Auch ein Werbeverbot befindet sich in greifbarer nähe und wird in Zukunft allem Anschein nach umgesetzt. Die Beschwerden des Fachverbandes und BOS scheinen vorerst gehörlos unterzugehen. Dennoch wünschen sich viele Anbieter, dass die Behörden ihren Fokus lieber auf den nicht lizenzierten Markt legen, anstatt konzessionierten Anbietern auf die Füße zu treten.

Exkurs: Dänische Glücksspielregulierung im Vergleich

In Dänemark werden Sportwetten und Online Casinospiele voneinander über zwei separate Lizenzen getrennt. Beide Lizenzen verfügen über strikte Richtlinien und Vorgaben für Bonusangebote und Marketing. Beispielsweise müssen Spieler immer mindestens 60 Tage Zeit für die Erfüllung der Bonusbedingungen haben.

Weiterhin gibt es ein System für Ruhepausen, genannt: ROFUS. Das System funktioniert wie eine Art Limitierung. Es darf nur eine bestimmte Menge an Geld pro Tag/Woche/Monat verspielt werden. Hierbei gilt ROFUS einheitlich für alle Online Casinos, weshalb gesperrte Spieler sich in keinem Internetcasino einloggen können, solange die Ruhepause läuft. Es gibt also ein einheitliches Sperrsystem, das auch für Deutschland denkbar wäre. Auflagen zu Kinder- und Jugendschutz gibt es ebenfalls.

Zusätzlich gibt es eine steuerliche Belastung für Glücksspielbetreiber sowie verschiedene Gebühren. Dadurch profitiert auch der Staat deutlich vom millionenschweren Markt. Allerdings nicht so sehr, dass es für Marktteilnehmer schwierig ist, das Geschäft profitabel zu gestalten.

Deutschland – Augen auf

Wie Anfangs erwähnt wird bereits seit 10 Jahren versucht ein reguliertes Glücksspielmonopol in Deutschland aufzubauen. In dieser Zeit wurden zwar Ansätze und Vorschläge abgeliefert und breitgetreten, diese entsprachen aber in keinster Weise einer konkurrenzfähiger Regulation. Dabei gibt es doch die besten Beispiele für eine Überregulierung und Erfolgsgeschichten direkt vor der Tür. Wünschenswert wäre es, wenn unsere Minister einen Blick nach Norden werfen würden und dabei nicht nur das beständige System sondern auch die aktuellen Entwicklungen berücksichtigen.

Share on Pinterest