Versicherungen gegen Spielsucht im Online Casino und Pornografie

Die Versicherungsgesellschaft Aviva aus dem vereinigten Königreich ist einer der ersten Unternehmen, die eine spezielle Versicherung gegen Spielsucht in Form von Gambling und Pornografie anbietet.

Ziel der Versicherung ist es, Arbeiter von sogenannten Internetkrankheiten abzusichern. Hierzu gehören nicht nur das Gambling im Online Casino oder im Wettbüro, sondern auch andere Suchmittel wie beispielsweise Social Media oder Computerspiele.

Auch Süchtige von pornografischen Inhalten werden durch die neuartige Versicherung abgedeckt und können dadurch spezielle Hilfe bekommen.

Die Entscheidung, eine Versicherung gegen kommende und bisher nicht richtig wahrgenommene Suchtkrankheiten, kam unter anderem aus dem internen Wissenschaftsraum des Unternehmens. So berichtet Dr. Doug Wright von Aviva, dass es genügend Beweise und Statistiken gibt, dass Smartphones und das Internet einen kontinuierlichen Konsum fordern und sogar erzwingen – alles Anzeichen eines klaren und unwiderlegbaren Suchtverhaltens beziehungsweise Suchtprodukts.

Suchtprävention in Deutschland

In Deutschland gibt es eine Vielzahl an Suchtpräventionsmöglichkeiten. Spieler in lokalen Spielhallen können sich beispielsweise über bestimmte Organisationen für alle Spielbanken sperren lassen. Dieselbe Funktion gibt es auch im Online Casino. Erreichbar ist die Funktion in der Regel über das Nutzerkonto.

Wer aktiv nach Hilfe sucht, kann sich an Organisationen wie die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) wenden.
Die meisten Spieler verstehen nicht, dass sie ein Suchtverhalten ausüben, weshalb es trotz vieler Maßnahmen immer noch genug erkrankte gibt.

Dem Thema Suchtprävention beim Glücksspiel haben wir einen sehr ausführlichen Artikel gewidmet. Hier gehen wir auf mögliche Symptome ein, wie man sich weitestgehend schützen kann und geben Tipps zur Selbstkontrolle. Außerdem haben wir die besten Anlaufstellen herausgesucht, die einem auf Anhieb helfen werden.