Mybet ist pleite

Der bekannte Sportwettenanbieter mybet hat Insolvenz angemeldet. Nach jahrelanger Misswirtschaft, dauerhaft rückgängigen Einnahmen und Steuerschulden in Millionenhöhe musste mybet schlussendlich das Insolvenzverfahren beantragen und sein Angebot einstellen.

Auch wenn sich die nun eingetretene Situation bereits seit längerer Zeit abgezeichnet hat, sind viele Spieler überrascht und verunsichert. Denn die wichtigste Frage ist, was mit verbliebenem Guthaben auf den Spielerkonten passiert.

Glücklicherweise sind alle Restbeträge auf Spielerkonten nicht von der Insolvenz von mybet betroffen und durch die “Gaming Protection Regulation” gesichert. Das bedeutet zwar, dass das Geld nicht weg ist, bringt aber deutliche Nachteile für Spieler mit sich. Auszahlungen werden aufgrund der notwendigen Überprüfung jeder einzelnen Anfrage durch die Malta Gaming Authority ein großes Maß an Zeit in Anspruch nehmen, schlussendlich aber durchgeführt werden.

Mybet weist auf seiner Seite auf eine “Pause” des Angebots hin. Wir von onlinecasinosdeutschland.de möchten allen Spielern dringend davon abraten, bei einer möglichen (wenn auch sehr unwahrscheinlichen) Rückkehr von mybet, dort zu wetten. Außerdem hoffen wir, dass keiner unserer Leser einen nennenswerten Restbetrag auf seinem mybet Konto hat und sich nun ärgern muss.