Isle of Man Gambling Supervision Commission.

Was ist die Isle of Man Gambling Supervision Commission?

Die Isle of Man Gambling Supervision Commission (IOMGSC) ist eine Aufsichtsbehörde, die die Glücksspielindustrie auf der Isle of Man reguliert. Die IOMGSC wurde 2001 gegründet und ist für die Aufsicht über alle Glücksspielaktivitäten auf der Isle of Man zuständig. Die IOMGSC stellt sicher, dass alle Glücksspielunternehmen auf der Isle of Man sich an die hiesigen Gesetze halten und verantwortungsvoll handeln. Die IOMGSC ist auch für die Vergabe von Glücksspiellizenzen zuständig.

Die Isle of Man ist ein kleiner Inselstaat im Norden des Vereinigten Königreichs mit einer Bevölkerung von rund 85.000 Einwohnern und wird gerne als das kleine Casino Europas bezeichnet.

Die Isle of Man ist bekannt für ihren Offshore-Finanzsektor und ihr steuerfreundliches Umfeld. Der Inselstaat ist jedoch auch ein beliebtes Reiseziel für Glücksspieler, da es hier eine Reihe von Casinos und andere Glücksspielunternehmen gibt.

Die IOMGSC ist eine selbstfinanzierte Behörde, die von der Isle of Man Government Gaming Division reguliert wird. Die IOMGSC erhebt keine Steuern und ist nicht an den allgemeinen Haushalt der Isle of Man Government gebunden. Die IOMGSC hat ihren Sitz in Douglas, der Hauptstadt der Isle of Man.

Was ist Aufgabe der Regulationsbehörde?

Die Hauptaufgabe der Isle of Man Gambling Supervision Commission ist die Überwachung und Regulierung des Glücksspiels auf der Isle of Man. Die Isle of Man Gambling Supervision Commission ist eine unabhängige Aufsichtsbehörde, die die Tätigkeit der Glücksspielindustrie und somit legale Online Casinos auf der Insel überwacht.

Die Kommission untersteht dem Ministerium für Inneres der Isle of Man. Die Kommission ist zuständig für die Lizenzierung und Regulierung von Glücksspielunternehmen, die auf der Insel tätig sind. Zu den lizenzierten Glücksspielunternehmen gehören Online Glücksspiele, Sportwettenanbieter, Pokerräume und Bingo-Seiten.

Die Aufgabe der Isle of Man Gambling Supervision Commission ist es sicherzustellen, dass alle lizenzierten Unternehmen fair und ordnungsgemäß handeln und die Interessen der Spieler schützen.

Die Isle of Man Gambling Supervision Commission im Detail

Die Leitlinie der Isle of Man Commission ist es, sicherzustellen, dass alle Lizenznehmer fair und verantwortungsbewusst handeln. Dies beinhaltet die Überwachung der Glücksspielbetriebe auf der Isle of Man, um sicherzustellen, dass sie den höchsten Standards entsprechen. Die Kommission überwacht auch Werbemaßnahmen und verhält sich proaktiv, um potenziellen Spielern Informationen über verantwortungsvolles Glücksspiel zur Verfügung zu stellen.

Die Isle of Man Commission hat ein engagiertes Team von Mitarbeitern, das kontinuierlich hart daran arbeitet, die höchsten Standards in der Glücksspielbranche sicherzustellen. Das Team setzt sich aus erfahrenen Fachleuten zusammen, die in den Bereichen Recht, Finanzen, Compliance und Unternehmensführung tätig sind.

Die Kommission ist bestrebt, einen effektiven und effizienten regulatorischen Rahmen für die Glücksspielbranche auf der Isle of Man zu schaffen. Dieser soll Risiken minimieren und dafür sorgen, dass Unternehmen ihrer sozialen Verantwortung nachkommen. Gleichzeitig möchte die Kommission die Wettbewerbsfähigkeit der Isle of Man als international anerkannter Standort fördern.

Sind Online-Casinos mit einer Lizenz der Isle of Man sicher?

Da es sich bei Lizenzen, die von der Isle of Man Gambling Supervision Commission ausgegeben werden, um die bekanntesten und renommiertesten Glücksspiellizenzen mit den höchsten Sicherheitsstandards handelt, kann jedem Unternehmen, welches eine solche Lizenz besitzt, vollends vertraut werden.

Wie erhält ein Casino eine Lizenz der Isle of Man?

Ein Casino auf der Isle of Man zu eröffnen, setzt voraus, dass eine Lizenz der Isle of Man Gambling Supervision Commission beantragt wird. Die Lizenzierungsbehörde überprüft das Unternehmen, bevor sie die Lizenz erteilt.

Dabei werden Aspekte wie Glücksspielpolitik, Geldwäscheprävention und Verbraucherschutz berücksichtigt. Außerdem muss das Unternehmen eine Reihe von finanziellen und technischen Anforderungen erfüllen. Nach Erteilung der Lizenz muss das Casino regelmäßig Berichte an die Kommission übermitteln und sich an die in der Isle of Man geltenden Glücksspielgesetze halten.

Zudem existieren einige wirtschaftliche Pflichten und Gebührensätze, die von Antragstellern zu erfüllen sind, um eine Lizenz erhalten zu können:

  • 5.000 £ Verwaltungsgebühr bei der Beantragung
  • Danach 50.000 £ pro Jahr für eine Network Services-Lizenz
  • Danach 35.000 £ pro Jahr für eine Volllizenz
  • Danach 5.000 £ pro Jahr für eine Unterlizenz
  • Für einen Bruttospielertrag von nicht mehr als 20 Millionen £ pro Jahr = 1,5 Prozent
  • Für einen Bruttospielertrag von mehr als 20 Millionen £, aber nicht mehr als 40 Millionen £ pro Jahr = 0,5 Prozent
  • Für einen Bruttospielertrag von mehr als 40 Millionen £ pro Jahr = 0,1 Prozent
  • Für Brutto-Gaming-Erträge aus Pool-Wetten = 15 Prozent

Vor- und Nachteile der Isle of Man Gambling Lizenz

  • Hervorragender Spielerschutz steht an erster Stelle. Glücksspielunternehmen, die eine Lizenz der Isle of Man Gambling Supervision Commission erhalten möchten, müssen sowohl technisch als auch rechtlich sicherstellen, dass sämtliche gesetzlichen wie lizenzrechtlichen Vorgaben zum Spielerschutz eingehalten werden.
  • Nicht nur ein sicheres, sondern auch ein faires Spiel wird fortlaufend von der Regulierungsbehörde der Isle of Man überwacht. Zu diesem Zwecke werden Zufallsgeneratoren eingesetzt, die permanent überprüfen, ob bei sämtlichen Glücksspielen in Online-Casinos, wie Roulette oder Blackjack, auch tatsächlich die vorgeschriebenen Auszahlungsquoten beachtet werden.
  • Durch die Pflicht zur Trennung der Aufbewahrung von Firmenvermögen und Spielergeldern wird bei Glücksspielunternehmen ein hoher Sicherheitsstandard vorausgesetzt. Konkret bedeutet dies, dass beide Gelder unabhängig voneinander verwaltet und aufbewahrt werden müssen. Dadurch kann bei beispielsweise Angriffen durch Hacker oder auch einer Firmeninsolvenz sichergestellt werden, dass zumindest die Spielergelder geschützt sind.
  • Bei Problemen mit einem durch die Isle of Man Gambling Supervision Commission lizenzierten Glücksspielunternehmen können sich Spieler auf die Regulierungsbehörde verlassen. Dort lassen sich Probleme melden, woraufhin sich die Behörde um etwaige weitere Schritte kümmert, darunter bei Bedarf auch eine juristische Auseinandersetzung mit dem Glücksspielanbieter, sofern dies notwendig sein sollte.

Wie lässt sich erkennen, ob ein Casino eine Lizenz der Isle of Man besitzt?

Ob ein Unternehmen von der Isle of Man Gambling Supervision Commission lizenziert wurde oder nicht, ist über die Webseite der Regulierungsbehörde herauszufinden. Dazu ist lediglich auf den folgenden Link zu klicken, der direkt auf die Übersichtsseite führt: Licence holders.

Die Lizenz im Vergleich

Da es auf der Isle of Man keine weitere Regulierungsbehörde gibt, agiert die Isle of Man Gambling Supervision Commission mehr oder weniger alternativlos auf dem kleinen Inselstaat. Ein Vergleich aus lokaler Sicht wäre lediglich mit der UK Gambling Commission sinnvoll, die nach vollzogenem Brexit aber ebenfalls sinnlos ist, da eine Lizenz der UKGC – anders als eine Lizenz der Isle of Man Gambling Supervision Commission – für Glücksspielanbieter außerhalb des Vereinigten Königreichs nicht mehr von Bedeutung ist.

Fazit: kleines Land mit bedeutender Glücksspielbehörde

Obwohl die Isle of Man lediglich 572 Quadratkilometer groß ist, dürften gerade Unternehmen der Glücksspielbranche den kleinen Inselstaat sehr gut kennen. Dies hat natürlich seine Gründe, denn das Land gilt nicht nur als Steueroase für Unternehmen, sondern gibt auch eine der angesehensten Glücksspiellizenzen durch die Isle of Man Gambling Supervision Commission heraus.

Diese ist nämlich besonders vertrauenswürdig und wird deshalb auch aktuell von 55 Glücksspielunternehmen weltweit genutzt. Durch die geschwächte Bedeutung der UK Gambling Commission dürfte die Nachfrage auf der Isle of Man in Zukunft gerade bei Online Casinos ohne deutsche Lizenz sogar noch ansteigen.

Avi Fitchner Casino Experte & Webmaster
  • Staatsangehörigkeit:Schweiz
  • Lieblings Spiele:Online Roulette, Baccara
  • Geburtstag:August 1978
  • Schreibt über:Rechtliches
Gründer und einer der Autoren von onlinecasinosdeutschland.de. Avi Fichtner ist bereits seit 12 Jahren in Sachen Online Glücksspiel unterwegs. Angefangen hat alles eigentlich mit der Leidenschaft für Spielbanken und Interesse an der verzwicken rechtlichen. Mehr Infos über Avi.