News

Welche Aspekte könnte eine Regulierung beinhalten?

In den letzten Wochen haben wir bereits mehrfach über neue Ansätze für die kommende Regulierung des Glücksspiels in Deutschland gesprochen. Bisher haben wir Möglichkeiten größtenteils nur aufgezeigt, aber nicht hinterfragt. Beispielsweise möchte Australien in Zukunft eine Gesichtserkennung zum Schutz der Spieler und Jugendlicher einführen. In anderen Ländern wie dem Vereinigten Königreich (Großbritannien) sollen alle Einsätze auf 2 Pfund reguliert werden – egal ob Spielautomat oder Live-Casino. Ist das überhaupt möglich und rechtens?

Spieler- und Jugenschutz bei Glücksspiel

Wie bereits angesprochen planen Länder wie Australien eine Gesichtserkennung für Glücksspiel einzuführen. Begründet wird das Ganze mit dem Argument, dass Jugend- und Spielerschutz das Höchstmaß aller Dinge sind. Hier können wir nur zustimmen. Allerdings wird eine solche Regulierung in Ländern wie in Deutschland nicht funktionieren. Schließlich sind wir nicht in China, wo bereits jetzt in vielen Lebensbereichen mit Gesichtserkennung gearbeitet wird. Privatleben gibt es sozusagen nicht – in Deutschland allerdings (zum Großteil) schon.

Mit welchem Recht sollten Schutzinstitute eine derartige Verfikation durchführen dürfen? Mit keinem! Eine Lösung, die bereits jetzt in Online Casinos und lokalen Spielbanken angeboten wird, wäre den Ausweis zu mailen bzw. vorzuzeigen, bevor gespielt werden kann. Den Computer und alle Personaldokumente können und sollten Eltern vor ihren Kindern eigenständig und verantwortungsvoll schützen. Eine weitere Idee wäre eine Art „Online Ident“ einzuführen, wie es bereits bei Girokonten der Fall ist. Also, eine einmalige Verfikation im Videochat mit Ausweisdokumenten.

Weiterhin finden wir die Idee, dass keine Elemente, die Kinder ansprechen, bei Werbungen oder Anzeigen verwendet werden dürfen, grundsätzlich nicht schlecht. Allerdings stellt sich erneut die Frage: wer entscheidet, was Kinder anspricht. Der Psychologe, die Eltern oder möglicherweise die Minister? Letztere bräuchten für eine solche Entscheidung erfahrungsgemäß über 10 Jahre Zeit – wir erinnern uns, die rechtliche Situation in Deutschland.

Einsatzlimits vom Staat festgelegt

In Großbritannien gilt Spielsucht inzwischen als Gesundheitskrise – ein wenig überspitzt, aber die Medien erfreuen sich immer wieder daran. In England soll deshalb eine Höchstgrenze von 2 Pfund pro Einsatz eingeführt werden. Diese Regelung gilt bereits bei stationären Spielautomaten und soll nun auch bei Online Casinos in Kraft treten. Grundsätzlich ist die Idee nicht schlecht oder verwerflich, gibt es doch einige Fragen zu beantworten (für Deutschland):

  • Für wen sind 2 Euro zu viel und für wen zu wenig?
  • Wie soll das geprüft werden?
    • Anhand des Einkommens möglicherweise?
    • Wer kontrolliert das?
    • Was ist mit sehr wohlhabenenden Personen, die im Prinzip kein „Einkommen“ haben?
  • Steht eine jährliche Prüfung diesbezüglich an?
  • Wer gewährleistet den Datenschutz?
  • Wer entscheidet, ob beispielsweise 1.000 Euro im Monat zu viel oder zu wenig sind?

Fazit: Mehr auf der Agenda als angenommen?

Wir haben zwei Bereiche angesprochen, die auf jeden Fall große Beachtung in den Diskussionen und Arbeiten zum neuen Glücksspielstaatsvertrag erhalten. Wie wir sehen können, gibt es einiges zu klären und viele Fragen zu beantworten, die mit noch mehr Fragen resultieren könnten. Hierbei haben wir die steuerlichen Aspekte noch nicht angesprochen.

Fakt ist, Deutschland darf nicht denselben Fehler wie Frankreich machen. Ein unattraktiver Markt hält neue Anbieter fern und macht staatliche Anbieter nicht zwangsweise attraktiv. Menschen würden weiterhin in Südsee Casinos gehen und den heimischen Markt nicht unterstützen.

Ein gutes Gleichgewicht hat beispielsweise Dänemark gefunden. Trotz staatlicher Regulierung ist die Grundlage für Spieler und Anbieter attraktiv. Immer wieder wird beobachtet, wie neue Anbieter in den Skandinavischen Markt vordringen und sich etablieren können. Wir sehen also, es gibt Länder, die gute Inspirationen für eine neue, optimierte und vor allen Dingen annehmbare Glücksspielregulierung in Deutschland geben.

Split Aces: 400% Bonus

Erst 2018 gegründet und bereits jetzt vielen Anbietern voraus, dazu zählt ein Bonus von 400% bis 1.500 Euro: Das Split Aces Online Casino hat unseren Online Casino Test mit starken 86 von 100 Punkten bestanden und damit nicht nur uns einen „oho“-Moment verpasst. Auffällig ist bei diesem Online Casino die extrem große Spieleauswahl und der nahezu unerschöpfliche Bonuspool.

Der 400 % Split Aces Bonus besteht aus insgesamt bis zu 1.500 EUR Bonusgeld und 150 Freispielen für Betsoft Spiele. Das Besondere hierbei ist, dass nur 1. Einzahlung notwendig ist, um den gesamten Bonus auszuschöpfen.

Wie viel muss ich einzahlen, um 1.500 EUR Split Aces Bonus zu erhalten?

Es müssen 375 EUR eingezahlt werden, um den Matchbonus von 400% bis zu 1.500 EUR zu erhalten. Es wird nur eine Einzahlung benötigt. Insgesamt haben Spieler danach bis zu 1.875 EUR Guthaben und 150 Freispiele.

Großer Vorteil des Split Aces Bonus ist die große Flexibilität und Vervierfachung der Einzahlung. Dadurch erhalten auch Low Stakes Spieler einen ordentlichen Bonus für einen kleinen Deposit. High Roller hingegen dürfen sich ebenfalls über einen sehr großen Bonus zu kleinen Konditionen freuen.

Wie erhalte ich Freispiele beim Split Aces Bonus?

Wenn mindestens 20 EUR einbezahlt werden, erhalten Spieler die 150 Freispiele aus dem Split Aces Bonus. Die Freispiele sind auf 150 limitiert. Zusätzlich wirkt auch der 400% Matchbonus auf diese Einzahlung.

Für welche Automaten gelten die Freispiele aus dem Split Aces Bonus?

Die Freispiele aus dem Split Aces Bonus gelten nur für Betsoft Slots. Hierzu gehören beispielsweise Sugar Pop 2, Slotfather, Chilli Pop oder 4 seasons.

Wann kann ich mein Bonusguthaben im Split Aces Online Casino auszahlen?

Das Bonusguthaben wird nach einem 20-fachen Rollover in auszahlfähiges Echtgeld umgewandelt. Der Rollover bezieht sich hierbei auf das gesamte Guthaben, also 1.875 EUR.

Auch Gewinne aus Freispielen müssen mindestens 20-mal umgesetzt werden, bevor das Guthaben ausgezahlt werden kann. Die maximale Auszahlung beträgt hier jedoch 100 EUR.

Hinweis: Nur Slotmaschinen tragen zu 100% zum Rollover bei. Alle anderen Spiele haben Wertigkeiten von 10%.

Neue Forderung für Online Glücksspiel

Schleswig-Holstein und Jamaika Koalition legen neue Forderung für Online Glücksspiel vor

Obwohl Deutschland zu den führenden Industrienationen zählt, gibt es Zweige, die eher einem Entwicklungsland ähneln. Dabei sprechen wir nicht von einem hinterherkingen von Europa, sondern weltweit. Einer dieser Bereiche ist die Glücksspielregulierung. Ab Juli 2021 soll der neue Glücksspielstaatsvertrag in Kraft treten, an dem 9 Jahre „gearbeitet“ wurde. Fun Fact: Bis heute weis man nicht genau, wie dieser dann aussehen wird. Erneut agiert Schleswig-Holstein mit führender Kraft gegen unproduktive Maßnahmen bisheriger Diskussionen und bringt nun erste Forderungen, die für Spieler und die gesamte Industrie durchaus positiv sind. SH hat es 9 Jahre lang vorgemacht und möchte jetzt die gesammelte Erfahrung entscheidend einbringen – in Zusammenarbeit mit Jamaika.

Was fordert SH und die Jamaika Koalition eigentlich?

Ironischer Weise kann die Regulierung des Glücksspiels in den letzten Jahren als eine der größten Herausforderungen für die deutsche Politik betitelt werden. Seit 2011 arbeiten Ministerpräsidenten und Abgeordnete an einem neuen Gesetzesentwurf. Dabei kamen mehr Fragen auf, als schlussendlich beantwortet wurden und der Fortschritt – vorsichtig formuliert – ging zäh voran. Stattdessen entwickelte sich der Markt rund um das Glücksspiel. Neue Technologien, mehr Anbieter, mobile Gaming und neue Produkte machten alte als auch neue Gesetzesvorlagen überflüssig.

Zuvor im Alleingang, möchte Schleswig-Holstein in Zusammenarbeit mit der Jamaika Koalition nun den Ball ins Rollen bringen. Dabei präsentiert der Südschleswigsche Wählerverband (SSW) Inhalte, die sie vom neuen Glücksspielstaatsvertrag erwarten:

Glücksspiel muss fair, verantwortlich, transparent und legal betrieben werden können. Bisher befinde man sich schließlich in einer Grauzone, aber innerhalb des EU Rechts. Der Glücksspielmarkt muss reguliert, das heißt gesetzlich abgesichert und überwacht werden. Nur so, lassen sich alle Punkte verwirklichen, so die SSW und Jamaika Koalition. Spieler- und Jugendschutz sollen hierbei eines der wichtigsten Ziele bleiben und in Kombination mit einer Sperrdatei für Problemspieler verwirklicht werden. Gleichzeitig soll mit dem neuen Entwurf Geldwäsche und Betrug unterbunden werden.

Glücksspielanbieter dürfen sich freuen?

Wie bereits öfter über die Regulierung in Deutschland aus vielen Perspektiven berichtet haben, fordert auch SH im Detail eine einheitliche Zulassung für Online Casinos in Deutschland. Es muss möglich sein, dass Glücksspielanbieter eine Lizenz erwerben können, sofern alle Kriterien bestens erfüllt werden. Weiterhin dürfen sich Bookies für Sport- und Live-Wetten freuen, denn eine weitere Forderung der SH-Politiker sei die Lockerung von Live-Wetten für Ergebnisse und Tore. Im Gegenzug sollen monatliche Wettlimits für Tipper Einzug erhalten.

Was denken wir bei Onlinecasinosdeutschland.de darüber?

Ehrlich gesagt freuen wir uns, dass SH nun auch internationale Unterstützung erhält und einen weiteren aktiven Schritt in die richtige Richtung macht. Mit der langjährigen Erfahrung des Bundeslandes und einer willigen Kooperation aller anderen Bundesländer, könnte der neue Gesetzesentwurf tatsächlich tauglich werden.

Glücksspielstaatsvertrag Diskussion: DAW nimmt teil

Zur Mitte des Jahres 2021 soll der neue Glücksspielstaatsvertrag rundum erneuert worden sein und in Kraft treten. Politiker haben demnach nur wenig Zeit, sich intensiv mit dem Thema zu beschäftigen, da inzwischen auch die europäische Kommission Druck auf die die Minister der einzelnen Bundesländer ausübt. Nun schaltet sich die Deutsche Automatenwirtschaft (DAW) ein. Mit einem Eckpunktepapier geht die DAW auf mögliche Aspekte eines guten Glücksspielstaatsvertrages ein. Im Fokus steht gewerbliches Glücksspiel sowie der natürliche Spieltrieb der Bevölkerung, der in geordnete bzw. überwachte Bahnen gelenkt werden soll.

So möchte die DAW die Glücksspielregulierung in Zukunft sehen

In erster Linie möchte die DAW, dass es einen fairen Wettbewerb gibt, der gleichzeitig alle legalen Anbieter schützen soll. Zeitgleich müssen neue Teilnehmer in den Markt jederzeit eintreten können. Dies soll über ein Zulassungsverfahren mit Lizenzierung realisiert werden. Jeder bestehende und neue Teilnehmer muss diesen Prozess durchlaufen. Das Zulassungsverfahren soll auf strengen Kriterien beruhen, die auf qualitativer anstelle von quantitativer Basis arbeiten. Weiterhin möchte die DAW das staatliche Glücksspielmonopol beibehalten.

Was sind qualitative und quantitative Kriterien?

Bislang werden Spielhallen nach Abstand und Größe beurteilt, die quantitative Regulierungsmaßnahmen darstellen. Eine derartige Regulierung bezeichnet die DAW als „kontrakarierend“, was umgangssprachlich auch „durchkreuzen / hintertreiben“ heißt.

Kurz gesagt: Der Glücksspielstaatsvertrag wird „außer Kraft“ gesetzt. Echte Qualitätskriterien seien hingegen viel schwierigier zu realisieren.

Das Eckpunktepapier beschreibt diese wie folgt:

  1. Jugend-, Spieler- und Verbraucherschutz: Hier gilt es Standards zu entwicklen. Fortbildungen, Sozialkonzepte und alle Kontrollinstanzen – technisch als auch im Hinblick auf Zugangskontrollen – müssen Länderübergreifend wirken und vereinheitlicht werden.
  2. Spielsperren (Spielsuchtmaßnahmen): Bisher sind Spielsperren auf Bundesländer begrenzt. Anhand biometrischer Zugangskontrollen und einheitlicher technischer Kontrollinstanzen, z.B. durch eine einzige Datenbank, die für alle Online Casinos mit deutscher Lizenz gilt, dürfen gesperrte Spieler im gesamten Land keinen Einlass mehr erhalten.
  3. Zertifizierung: Jede Spielhalle und auch alle Online Casinos müssen den Zertifizierungsprozess durchlaufen und eine gültige Erlaubnis vorzeigen können. Hierbei gilt es insbesondere den Spieler- und Jugendschutz miteinzubeziehen.

Weiterhin spricht die DAW über einen Berufszugang, der sich auf die Qualifizierung als Beruf des Automatenunternehmens bezieht. Als Außengestaltung deklariert die DAW den letzten Punkt ihres Eckpunktepapiers. Hier soll Aufklärung bezüglich des Spielangebots betrieben werden und zeitgleich darf sich das Angebot nicht werbend an Jugendliche richten.

Aktuelle Lage in Deutschland

Zur Zeit tagen die Ministerpräsidenten, um das Thema „Glücksspiel in Deutschland“ zu besprechen und zu einer Einkunft zu kommen. Fakt ist, dass diese Einigung schnellstmöglich über die Bühne gehen muss. Reden Ministerpräsidenten aneinander vorbei, wie es die letzten Jahre passiert ist, besteht die Möglichkeit auf Einzelgänger oder Bündnisse zwischen einzelnen Bundesländern. Schleswig-Holstein hat das in den letzten Jahren vorgemacht und inzwischen Anhänger in den Reihen der Ministerpräsidenten gefunden.

Exkurs: Wer ist die DAW?

Die Deutsche Automatenwirtschaft ist im Prinzip eine Branche für lokale Spielhallen in Deutschland. Sie umfasst ca. 5.000 mittelständische Unternehmen, 70.000 Arbeitsplätze und jährliche Steuerabgaben von ca. 2,5 Milliarden Euro an den Staat.

Der Halloween Slot von Microgaming

Am 31. Oktober ist es wieder so weit, Halloween steht vor der Türe! Da dieser „Feiertag“ auch bei uns in Deutschland immer mehr gefeiert wird, haben wir uns mal den Slot „Halloween“ genauer angeschaut und unter unsere Testlupe genommen.

Wer kennt nicht John Carpenters Kinoklassiker “Halloween”, ein Film aus dem Jahre 1978, der den Messerstecher zur Berühmtheit gemacht hat. Bei dem Halloween Slot sind viele Elemente des Gruselfilmes wiederzuerkennen. Microgaming, der Hersteller des Online Slots, hat versucht die Atmosphäre des Films so gut wie möglich wiederzugeben. Die Charaktere des Filmes und gruselige Requisiten dienen bei diesem online Spielautomaten als Symbole. Im Hintergrund spielt geheimnisvolle und schrille Musik, sodass das mysteriöse und gruselige Erlebnis rundum gegeben ist.

Der Halloween-Spielautomat mit 50 Gewinnlinien hat 5 Walzen, von denen sich drei zufällig von der einen Seite des Bildschirms zur anderen bewegen. Diese 3er-Sets sind ein Symbol höher, sodass die Walzen in 4 Reihen anstatt in 3 Reihen erscheinen.

Anfangs dachten wir dies sei nur eine Spielerei. Aber die Art und Weise der optischen Darstellung macht das Spiel sehr unterhaltsam, da diese 3 Walzen sogenannte Megasymbole beinhalten können und die Gewinne dadurch erhöht werden können.

Die Einsätze beim Halloween Slot liegen zwischen 0,50€ und 200€, welches das Maximum ist und liegt im mittleren bis hohen Varianzbereich. Freispiele und verschiedene Bonus Features und Cash Preise sind vorhanden.

Wer nun sein Glück an diesem schaurigen Horror Slot versuchen möchte, dem empfehlen wir an dieser Stelle ganz klar das All Slots Casino, da neue Spieler hier bis zu 1.500 Euro Bonuscash erhalten. Mehr zum Slot selbst, erfahren Sie in unserem ausführlichen Halloween Slot Testbericht.

Voodoo Dreams Bonus – 1.000€ und 200 Freispiele

Das Voodoo Dreams Online Casino ist relativ jung, trotzdem haben die Betreiber in dieser kurzen Zeit eine beachtliche Reputation aufbauen können. Unter anderem liegt das am guten Kundensupport, einer Vielzahl an Spielen und außerordentlich guten Bonusangeboten.

Den Voodoo Dreams Casino Bonus für Oktober stellen wir heute kurz vor. Was muss beachtet werden und wie kommt man an die 1.000€ und 200 Freispiele für den beliebten Slot Book of Dead?

Den kompletten Voodoo Dreams Casino Test finden Sie hier.

Wie setzt sich der Voodoo Dreams Bonus zusammen?

Insgesamt können bis zu 1.000€ und 200 Freispiele für Book of Dead beansprucht werden. Das Extraguthaben wird nicht am Stück vergeben, sondern mit 4 Einzahlungen ausgeschüttet.

Folgende Boni werden pro Einzahlung vergeben:

  1. 1. Einzahlung: 100% bis 100€ und 200 Freispiele für Book of Dead
  2. 2. Einzahlung: 100% bis 300€
  3. 3. Einzahlung: 50% bis 300€
  4. 4. Einzahlung: 50% bis 300€

Welchen Umsatzbedingungen unterliegt der Bonus?

Einzahlungsboni unterliegen einem Rollover von 40. Hierzu zählt nur das Bonusguthaben.
Beispiel: Mit einem Zusatzguthaben von 40€ ergibt sich ein Rollover von 40×40 = 1.600€. Danach können alle Gewinne zur Auszahlung gebracht werden.
Gewinne aus Freispielen unterliegen ebenfalls einem Mindestumsatz von x40. Die Rechnung bleibt dieselbe wie beim Einzahlungsbonus.

Wie viel muss ich für den gesamten Bonus einzahlen?

Um die vollen 1.000€ beim Voodoo Dreams Casino auszuschöpfen ist eine Einzahlung von insgesamt 1.600€ notwendig. Damit ergibt sich ein Gesamtguthaben von 2.600€ – optimal für High Roller.

Low Stakes Spieler können variabel Einzahlen und beispielsweise ab der dritten Einzahlung auf den restlichen Bonus verzichten.

Bester Online Casino Bonus – Oktober 2019

Der beste Online Casino Bonus lässt sich nicht per se für alle bestimmen, da oftmals persönliche Präferenzen eine entscheidende Rolle Spielen. Allerdings kann man Bonusangebot nach Merkmalen Kategorisieren und folglich den besten Casino Bonus bestimmen. Zum Thema Casino Bonus haben wir bereits einen ausführlich Beitrag geschrieben, der alle wichtigen Informationen für den besten Spielstart bereithält.

Heute stellen wir das Bonusangebot von LeoVegas vor, der es im Oktober auf Platz 1 unserer Rangliste für den Besten Bonus im Oktober geschafft hat. Wie auch in unseren Testberichten, nehmen wir uns genügend Zeit, um ein gutes Bonusangebot zu prüfen und zu analysieren. Den kompletten LeoVegas Casino Test finden Sie hier.

Bei onlinecasinosdeutschland.de gibt es nur seriöse Angebote, die man auch zur Auszahlung bringen kann.

Der LeoVegas Casino Bonus – Bis 2.500€ und 30 Freispiele

Warum haben wir das Angebot des LeoVegas als besten Online Casino Bonus im Oktober 2019 deklariert? Hier sind die Besonderheiten, die dem Bonus den 1. Platz sichern konnten:

  1. Realistische Umsatzbedingungen: Der Rollover beträgt für jedes Teilangebot nur x20!
  2. No Deposit Bonus für Neukunden: Jeder erhält nach der Registrierung 30 Freispiele für Book of Dead!
  3. Kein Mindestumsatz auf Freispielgewinne: Alle Gewinne aus dem No Deposit Bonus unterliegen keinen Umsatzbedingungen! Sofortige Auszahlung möglich.

Achtung: Einzahlungen mit Skrill und Neteller sind vom Bonus ausgeschlossen.

Wie erhalte ich bis zu 2.500€ Extracash?

Das Bonusangebot des LeoVegas ist besonders, denn hier gibt es kein Extracash auf eine Einzahlung. Spieler spielen bereits auszahlungsfähige Bonusbeträge frei. Das Prinzip ist dasselbe, wie bei einem herkömmlichen Bonus. Der große Unterschied liegt hier im Rollover und das die gesamten 2.500€ auf 4 Teile aufgesplittet sind.

Spieler müssen zuerst eine Einzahlung ausführen. Die höhe dieser Einzahlung bestimmt den Betrag der freigespielt werden kann. Dadurch kommen alle Spieler zum Zug, denn bereits ab 10€ kann Extracash erspielt werden.

Schafft man es das Bonusgeld freizuschalten, unterliegt dieses keinen Umsatzbedingungen. Es kann sofort ausgezahlt werden! Die Umsatzbedingungen greifen beim LeoVegas Bonus für Einzahlungen und liegen bei x20. Zahlt man beispielsweise 100€ ein, muss der Einzahlungsbetrag bis 100€ x 20 = 2.000€ umgesetzt werden. Anschließend wird dem Spielerkonto das Extracash gutgeschrieben.

Wie viel muss ich für den Bonus einzahlen?

Da es Spieler mit unterschiedlichstem Budget gibt, haben wir eine Übersicht erstellt, die alle Freispielbeträge und die dafür benötige Einzahlung enthält:

1. Teil des Bonuspakets
EinzahlungFreigespieltes Guthaben
10€ – 49€10€
50€ – 99€50€
100€ – 249€100€
250€ – 499€250€
2. Teil des Bonuspakets
EinzahlungFreigespieltes Guthaben
10€ – 49€10€
50€ – 99€50€
100€ – 249€100€
250€ – 499€250€
500€ und mehr500€
3. Teil des Bonuspakets
EinzahlungFreigespieltes Guthaben
10€ – 49€10€
50€ – 99€50€
100€ – 249€100€
250€ – 749€250€
750€ und mehr750€
4. Teil des Bonuspakets
EinzahlungFreigespieltes Guthaben
10€ – 49€10€
50€ – 99€50€
100€ – 499€100€
500€ – 999€500€
1.000€ und mehr1.000€

So funktionierts:

  1. Passenden Einzahlungsbetrag aussuchen und einzahlen.
  2. Einzahlungsbetrag x20 mal Umsetzen.
  3. Freigespieltes Geld ausbezahlen oder damit weiterspielen.

Die Freispiele können nach der Registrierung im Spielerkonto über eine einfache Aktivierung beansprucht werden.

Mehr kostenlose Spiele und Testberichte

Als transparentes Informationsportal zu Online Casinos und Online Casino Software möchten wir Spielern helfen, immer die beste Ausgangslage für Glücksspiel im Internet zu schaffen. Dabei ist es egal, ob es sich um Neulinge handelt, die zum ersten Mal im Internetcasino spielen möchten oder, ob es erfahrene Veteranen sind, die bereits viele Stunden im Online Casino verbracht haben. Mit Testberichten und einem genauen Blick auf Softwareanbieter und Bonusangebote, stellen wir alle relevanten Informationen für einen erfolgreichen Einstieg zur Verfügung.

Neue Online Casino Testberichte

In den letzten Wochen haben wir die Anzahl unserer Online Casino Testberichte verdoppelt. Wie immer haben wir unser geschultes Auge auf die wichtigsten Aspekte fokusiert und dabei Online Casinos auf gültige Lizenzen, verfügbare Zahlungsmittel, die Kompetenz des Kundendienstes und das Slot Portfolio geprüft. Gleichzeitig haben wir ein neues, sehr übersichtliches Layout integriert. Mit klaren Übersichtstabellen ist alles auf einen Blick ersichtlich und verständlich.

Für alle neuen Testberichte lohnt sich ein Besuch auf unserer Test-Seite. Hier sind ein paar Beispiel-Anbieter, die sich unserem Casino Test unterziehen durften:

    • Mr. Play
    • Gate 777
    • Magic Red
    • Casino Cruise
    • 14 Red Casino

Mit Sicherheit gibt es Spieler, die nicht alle Casinos im Netz kennen gelernt haben oder schlichtweg keine transpartenen Informationen zum Anbieter existieren und damit kein Vertrauen erlangen konnten. Mit über 40 neuen Testberichten gibt es jetzt also die Chance bisher unbekannte Online Casinos kennenzulernen und womöglich seinen neuen Lieblingsanbieter zu finden.

Mehr Bonusangebote für mehr Online Casinos

Wer sich auf unserer Seite noch nicht auskennt, sollte das dringend nachholen. Bei uns gibt es nämlich Bonusangebote im vierstelligen Bereich. Zu jedem Angebot haben wir detaillierte Informationen zu den Umsatzbedingungen und Summen. Gleichzeitig lässt sich erkennen, welches Online Casinos das entsprechende Angebot anbietet und welche Vor- und Nachteile einen Spieler bei Internetspielbanken erwarten.

Die besten Boni gibt es übersichtlich in einer Tabelle zusammengetragen auf unsere Bonus-Seite. Wer mit einem Bonus spielen möchte, sollte sich unsere Tipps & Tricks zu Online Casino Bonus anschauen. Eine gute Vorbereitung ist gerade für das Spiel mit einer Prämie sehr wichtig.

Neue Casino Software auf Onlinecasinosdeutschland

Auf onlinecasinosdeutschland.de bieten wir kostenlose Demoversionen vieler Slot Spiele an. Eine Funversion eignet sich immer dazu, sich mit den Spielmechaniken unbekannter Games vertraut zu machen oder Softwareanbieter auszuprobieren. Denn Spielautomaten sind zum einen Geschmackssache und zum anderen möchte man immer an den Automaten spielen, die die besten Auszahlungsquoten anbieten und damit Gewinnchancen erhöhen.

Zu unserer bestehenden Casino Software haben sich nun 16 weitere Anbieter angeschlossen. Dadurch ist es uns möglich nun über 120 kostenlose Spielautomaten anzubieten. Endlich können beliebte Slots von Amatic, Lightning Box, Triple Edge Studios oder Wazdan gespielt werden. Wer gerne „Book of“ Games spielt, sollte sich umgehend Book of Oz von Triple Edge Studios anschauen!

Fazit: Nur die besten schaffen es zu uns

Über Geschmäcker streitet man nicht, aber trotzdem gibt es Erfolgsrezepte. Unsere Leser, also Sie, sind Individuen, die ihre eigenen Vorlieben haben. Einige möchten im besten Slot Casino spielen, andere dagegen sind professionelle Casino Bonus Jäger, die sich mit kleinen Prämien wohl kaum zufrieden geben. Weitere legen Wert auf einen anständigen Kundensupport und andere möchten im besten Online Live Casino spielen.

Medikament gegen Spielsucht?!

Das British Medical Journal (BMJ) hat im September 2019 eine Studie finnischer Forscher veröffentlicht. Hierbei ging es um Erkenntnisse für eine medikamentiöse Behandlung von Spielsucht. Die Ergebnisse beruhen auf dem Einsatz eines Wirkstoffs mit dem Namen Naloxon und wirken auf den ersten Blick vielversprechend.

Klinische Behandlung von Spielsucht mit Medikamenten möglich?

Spielsucht wird, genau wie eine Drogenabhängigkeit oder Sexsucht, als Krankheit eingestuft und ist offiziell als solche zu behandeln. Allerdings gibt es keine leicht anwendbare Methodik, die es Patienten erlaubt sie in den klinischen Alltag einzubinden. Oft müssen Theraphiesitzungen besucht werden oder man beantragt einen Ausschluss aus diversen Casinos – was oft mit einer ganzen Menge Papierkram zusammenhängt.

Finnische Forscher haben nun die Ergebnisse aus einer Pilotstudie von 2017 veröffentlicht. Hierbei geht es um den Wirkstoff „Naxolon“, der bei Spielsucht verabreicht wurde. Dazu wurden Fragestellungen zur Verträglichkeit, Wirkung und Realisierbarkeit beantwortet.

Wie wird Spielsucht im wissenschaftlichen Sinn verstanden?

Genau wie bei einer Kaufsucht geht es auch bei einer Spielsucht um eine substanzgebundene Abhängigkeit. Kategorisiert werden derartige Krankheiten unter dem Terminus: stoffgebundene Verhaltenssüchte. Unkontrolliertes Spiel aktiviert hierbei die Regionen im Gehirn, die bei Suchtsubstanzen ebenfalls angesprochen werden.

Wie wirkt Naloxon?

Naloxon verhindert die Ausschüttung von Dopamin, indem es bestimmte Rezeptoren blockiert und damit eine Kommunikation verhindert. Dopamin gilt als Glücksstoff und wird beispielsweise nachhaltig beim Sport ausgeschüttet. Auch durch Fernsehen, Videos und Glücksspiel entsteht Dopamin. Unter anderem ist der Botenstoff auch für Verhaltensweisen verantwortlich und löst zum Beispiel Hemmungen auf. Dadurch sind Spieler beispielsweise risikobereiter und spielen auf höheren Einsätzen.

Ergebnisse der Pilotstudie

Es wurden zwei Gruppen getestet, die mit verschieden hohen Dosierungen gearbeitet haben. Insgesamt gab es 20 Teilnehmer. Probanden, die das Medikament einnahmen, haben an 73% der Tage des Testzeitraumes nicht an Glücksspiel teilgenommen. Auch die Intensität hat deutlich nachgelassen.

Einige Teilnehmer konnten auch Symptome, die mit einer Spielsucht einhergehen, deutlich reduzieren.

Im Vergleich wies die höher dosierte Gruppe eine wesentlich geringere Wahrscheinlichkeit zu erneutem Spiel auf. Die Gruppe mit kleinerer Dosierung hingegen konnte nur einen geringen Rückgang verzeichnen.

Auffällig sei, dass Studienteilnehmer der Gruppe mit kleinerer Dosierung öfter über Nebenwirkungen des Wirkstoffs berichtet haben. Zu den Nebenwirkungen gehören unter anderem Kopfschmerzen, Übelkeit und Appetitlosigkeit. Außerdem zeigte sich, dass genau diese Gruppe zwar nicht häufiger spielte, aber höhere Einsätze und ein größeres Budget für Glücksspiel verwendet hat.

Ergebnisse aus Sicht der Probanden

Obwohl es Nebenwirkungen gab, die der Studie zufolge nur vereinzelt aufgetreten sind, sind die Probanden positiv gestimmt. Die Einnahme über ein Nasenspray sei hierbei besonders gut. Somit müsse sich niemand komischen Fragen gegenüberstellen, die möglicherweise von nahestehenden Personen kommen könnten. Das Medikamt sei perfekt „getarnt“.

Im Anschluss an das Experiment haben sich zudem alle Beteiligten bereit erklärt an weiteren Versuchen teilzunehmen.

Erleben wir bald eine Spielsucht-Revolution?

Eine Studie mit nur 20 Teilnehmer ist nicht stichhaltig genug, um wirklich als anerkanntes Forschungsergebnis durchzugehen. Dafür fehlt es an Teilnehmern und zusätzlich an einer Referenzgruppe mit Placebos.

Vielversprechend ist jedoch, dass zu dieser Zeit eine weitere Studie in Finnland läuft. Diese hat 130 Teilnehmer und soll im Frühjahr 2020 veröffentlicht werden.

Obwohl sich bei substanzgebundenen Suchterkrankungen wie einer Drogensucht bereits der Einsatz von Medikameten etabliert hat, kämpfen stoffgebundene Abhängigkeiten wie eine Spielsucht immer noch mit der bisher einzigen allgemein bekannten Theapie: Die Willenskraft der Sucht zu widerstehen.

Die finnischen Forscher möchten mit dem „Vorurteil“ aufräumen und zeigen, dass eine ganzeinheitliche Behandlung mit Medikamten möglich ist.

Staatliche Spielbanken in NRW vor Privatisierung?

Ein neues Spielbankengesetz wird bereits seit langem geplant. Nun hat das Innenministerium aus NRW einen Entwurf verabschiedet, der eine Privatisierung der vier Spielbanken des Bundeslandes unterstützen soll. Ein privater Investor soll die staatlichen Casinos in Bad Oeynhausen, Dortmund, Duisburg und Aachen, die zur Zeit von der Gesellschaft WestSpiel geführt werden, in einem Ruck kaufen dürfen.

Privates Monopol seit Jahren geplant

Seit 2012 gilt das Spielbankengesetzt in NRW. Ein neuer Entwurf auf der Grundlage des Gesetzes soll eine Privatisierung der staatlichen Spielbanken möglich machen.

Wieso ein Monopol bilden?
Grund hierfür ist zum einen ein Rückgang der Spielerzahlen und der damit verbundene wirtschaftliche Schaden des Bundeslandes. Gerade zwischen 2007 und 2012 sind die Spielerzahlen drastisch gesunken. Als Hauptgrund hierfür wird das stark angestiegene OnlineCasino Angebot angenommen.

Im Jahr 2018 verzeichnete WestSpiel zwar ein durchaus erfolgreiches Jahr, so die Eigentümer, trotzdem wird an einer Privatisierung festgehalten. Lutz Lienenkämpfer – Finanzminister – erklärte zudem, dass Glücksspiel nicht Aufgabe der Regierung sei. Mit dem Ziel, dass Staatsmonopol in ein privates Monopol zu überführen, wird es bei aktueller Lage in NRW einen einzigen Inhaber geben.

Neue Eigentümer haben Option auf zwei zusätzliche Standorte

Per Gesetz sind derzeit nur vier Spielbanken in NRW zugelassen. Der neue Eigentümer oder Eigentümerin hätte jedoch die Option, zwei weitere Standorte (Köln und Düsseldorf) zu eröffenen. Damit würde das Gesetzt auf maximal sechs Spielbanken ausgeweitet werden.

Hierzu gibt es schon eindeutige Tendenzen. Bereits jetzt haben sich vier Landtagsabgeordnete aus Düsseldorf für einen neuen Spielbank Standort in Düsseldorf ausgesprochen. Das Casino könne die örtliche Wirtschaft stärken und zudem das kulturelle Profil der Stadt um einen weiteren Punkt bereichern.

Köln hingegen konnte sich bei den letzten Verhandlungen nicht mit WestSpiel über einen Neubau einigen. Die Stadt hat zwar Interesse an einem eigenen Casino, ist sich jedoch bezüglich der äußeren Gestaltung nicht sicher. Ein neuer Investor könnte also nochmal in die Verhandlungen mit der Stadt Köln gehen.

Wer wird neuer Besitzer von 4 / 6 Spielbanken?

Die Ausschreibung soll, dem Innenministerium zufolge, europaweit stattfinden. Interessenten stoßen außerdem auf ein striktes Regelwerk, denn die Sicherheit und maximaler Spielerschutz stehen nach wie vor auf dem obersten Podest des Bundeslandes. Ebenso muss kriminiellen Handlungen nachweislich vorgebeugt werden.

Gauselmann nicht abgeneigt

Der Firmensitz der Gauselmann-Gruppe ist im ostwestfälischen Espelkamp angesiedelt und leitet bundesweit zehn Spielbanken. Bisher hat sich die Gauselmann-Gruppe als einziger Interessent öffentlich zu einer Übernahme geäußert.

Allerdings müssen die Rahmenbedingungen für eine Bewerbung Zuspruch im Unternehmen erhalten. Ansonsten könne man auch darauf verzichten. Zu den bisherigen Rahmenbedingungen der Ausschreibung gibt es jedoch keine Informationen.