Apple Pay Online Casinos Deutschland: So funktioniert der Apple-Bezahldienst

Technik Großkonzern Apple führte auch in Deutschland einen eigenen Zahlungsdienst ein. Mit Apple Pay ist es seitdem möglich, mit dem eigenen iPhone, iPad oder der Apple Watch in Geschäften Waren und Dienstleistungen zu bezahlen. Außerdem kann der Zahlungsdienst auch für Zahlungen im Netz genutzt werden. Ein paar Online Casinos rüsten die Zahlungsmethode nach, da diese eine Vielzahl an Sicherheitsvorteilen bietet und zu den extrem schnellen Zahlungsmethoden gehört. Daher stellen wir in diesem Ratgeber alle wichtigen Informationen rund um Apple Pay vor, wenn Kunden diesen Zahlungsdienst in ihrem Online Casino benutzen wollen. Wir stellen außerdem die besten Apple Pay Online Casinos vor.

Die besten Apple Pay Online Casinos Deutschland

Beste Casinos für 02/2019
E - Einzahlung
B - Bonus
TestBonusProsAnbieterBewertung
Casino Club 100% bis 250€*
(30x E+B) Bed
250€* Top Support
Live Casino
Tischspiele
888 Casino 100% bis 140€*
(35x B) Bed
140€* seit 1997
gutes Live Casino
Sportwetten / Poker
Bet365 Casino Info auf der Bet365 Seite*
--
--
Info auf Bet365* sehr zuverlässig
sehr fair
sehr viele Spiele
Ladbrokes Casino 100% bis 500€*
(20x E+B) Bed
guter Bonus
Playtech Casino
börsennotiert
* für alle Bonusangebote gelten die AGBs des jeweiligen Anbieters. Auf "besuchen" klicken, um mehr über die Bonusbedingungen zu erfahren.

Da es sich um einen sehr neuen Zahlungsdienst handelt, der erst 2018 in Deutschland eingeführt wurde, wird Apple Pay aktuell nur von einer Handvoll Apple Pay Casinos unterstützt. Wir empfehlen als beste Apple Pay Casinos Deutschland den CasinoClub. In dem haben wir den Praxistest mit Apple Pay Einzahlung durchgeführt. Aber auch die alteingesessenen Hasen wie bet365 Casino oder 888 Casino unterstützen Apple Pay. Gleiches gilt für das bwin Casino und den englischen Traditions-Anbieter Ladbrokes Casino.

Apple Pay Online Casinos Funktionsweise

Genutzt werden kann der Dienst ausschließlich von Kunden, die ein Apple Smartphone oder Tablet besitzen. Die zugehörige Apple Pay App gehört zu den Standard-Apps von Apple, die auf jedem Gerät vorinstalliert sind. Für die Nutzung muss diese App geöffnet werden. Danach wird die persönliche Kreditkarte mit der App verknüpft. Dies muss einmalig gemacht werden, selbst wenn Kunden bereits bei ihrer Apple-ID (App Store) eine Kreditkarte hinterlegt haben. Das heißt, der Dienst kann nicht einfach so aktiviert werden, wenn zum Beispiel das iPhone in fremde Hände gerät. Mit dieser App kann nun entweder in Geschäften an sogenannten Apple Pay-Terminals bezahlt werden, in dem das iPhone in die Nähe des Terminals gehalten wird.

Infobox: Apple Pay kann in Deutschland erst seit 2018 genutzt werden. Noch unterstützen nicht alle Banken den Zahlungsdienst. Für deutsche Kunden ist es wichtig, welche Bank ihre Visa-Karte oder MasterCard ausgestellt hat. Nach und nach rüsten immer mehr Banken den Dienst nach.

Danach muss der Nutzer aus Sicherheitsgründen die Zahlung entweder mit seinem Fingerabdruck über die Touch-ID oder, wesentlich bequemer, über einen Gesichtsscan (Face-ID) bestätigen. Nun führt Apple die Zahlung an das Geschäft durch. Bei der Zahlung bei Onlinedienstleistern oder Webseiten wie einem Online Casino läuft Vorgang identisch ab. Mit dem Unterschied, dass hier das mobile Endgerät nicht an ein Terminal gehalten wird. Die Webseite selbst erkennt, dass sie von einem Apple-Gerät besucht wird. Um die Zahlung durchzuführen und aus Sicherheitsgründen wird auch diese entweder über Fingerabdruck oder Gesicht verifiziert.

Vor- und Nachteile bei Apple Pay Online Casinos

Größte Vorteile dieser Methode sind zwei Aspekte: Zum einen teilt Apple die persönlichen Kreditkarten-Informationen nicht mit den Geschäften. Auch an Apple Pay Online Casinos werden keine Daten übertragen. Im Grunde führen Kunden eine Zahlung an Apple aus. D.h. hier ist maximale Sicherheit gegeben. Apple streicht eine Gebühr ein und zahlt den Betrag dann an das Geschäft oder an Apple Pay Online Casinos. Zweiter wichtiger Aspekt ist die Geschwindigkeit. Gerade bei Einzahlungen im Glücksspielsegment will niemand tagelang auf seine Zahlung warten. Einzahlungen werden in der Regel binnen weniger Minuten, meist 60 Sekunden gutgeschrieben und können zum Spielen verwendet werden. Größte Nachteil dieser Zahlungsmethode ist, dass sie voraussetzt, dass Kunden ein Apple Smartphone, MacBook mit Touch-ID oder iPad besitzen.

  • Sehr schnelle Einzahlung
  • Maximale Sicherheit: Kreditkartendaten werden nicht in Apple Pay Online Casinos hinterlegt
  • Zahlungen werden an Großkonzern Apple getätigt
  • Dienst setzt ein iPhone oder iPad voraus
  • Noch nicht alle Kreditkarten werden unterstützt

Sind auch Auszahlungen in Apple Pay Online Casinos mit Apple Pay möglich?

Mit dem Zahlungsdienst ist es für deutsche Kunden ausschließlich möglich, in Apple Pay Online Casinos Einzahlungen vorzunehmen. Auszahlungen werden nicht unterstützt. In den USA wurde der Zahlungsdienst bereits soweit erweitert, dass kleinere Beträge zwischen Freunden und Familienmitgliedern mit Apple Pay verschickt werden können. Für das Empfangen solcher Beträge ist dann eine virtuelle Apple Pay Cash-Karte notwendig. Und die wird noch ausschließlich für Kunden aus den USA angeboten.

Gibt es ein eigenes Apple Pay-Konto ähnlich dem PayPal-Konto?

Für die Nutzung des Zahlungsdienstes gibt es jetzt keine Apple Pay-Konten, die Nutzer verwalten müssen. Sobald Kunden sich ein Apple Gerät, egal ob MacBook, iPhone oder Apple Watch zulegen, müssen diese ein Apple-Konto eröffnen. Nur mit einem solchen persönlichen Apple-Konto, dass man zum Beispiel mit einem Gmail-Account vergleichen kann, können die Apple-Geräte genutzt werden. Um den angeschlossenen AppStore nutzen zu können, und das wird nötig sein, muss eine Zahlungsmethode in diesem Apple-Konto hinterlegt werden. In der Regel wird die Kreditkarte hinterlegt. Das heißt die Grundvoraussetzungen um Apple Pay nutzen zu können, werden bereits bei der ersten Einrichtung eines Apple-Geräts durchgeführt. Danach muss die Apple Pay App einmalig eingerichtet werden. Dabei wird die Kreditkarte einmalig tatsächlich abfotografiert, bevor sie genutzt werden kann. Mehr Installation oder Einrichtungsaufwand wird hier nicht betrieben. Kunden müssen sich nicht wie bei Ihrem PayPal-Konto extra um ein zusätzliches Konto kümmern. Im Grunde sprechen wir über eine sehr sichere und schnelle Zahlungsschnittstelle.

Auch mobil eine sinnvolle Lösung: In Apple Pay Online Casinos unterwegs einzahlen

Natürlich kann Apple Pay auch mobil genutzt werden. Wie bereits angesprochen ist eine der Grundvoraussetzungen den Zahlungsdienst zu nutzen, dass Kunden ein Gerät von Apple verwenden. Der Fokus im Apple-Kosmos liegt auf mobilen Endgeräten wie Smartphones oder Tablets. Nur diese Gerätschaften boten lange Zeit auch die Sicherheitsoptionen wie zum Beispiel einen Fingerabdruck-Leser oder eine Face-ID. Das hat sich 2018 geändert und Apple führte auch bei seinen MacBooks entsprechende Lesegeräte ein. MacBooks mit Touch-ID können seitdem ebenfalls zum bezahlen mit Apple Pay genutzt werden.

Welche Gebühren fallen in Apple Pay Online Casinos Deutschland an?

Generell sieht es bei Apple Pay so aus, dass Kunden hier keine zusätzlichen Kosten erwarten. Wir nehmen dafür jetzt ein Beispiel aus dem Offline-Segment. Wenn Kunden in einem Ladengeschäft ein Produkt für 100€ kaufen und dieses mit Apple Pay bezahlen, dann wird ihr Kreditkartenkonto genau mit 100€ belastet. Apple zieht von diesen 100€ eine Gebühr ein und zahlt den restlichen Betrag an das Geschäft. Die Kosten für die Nutzung des Dienstes tragen in diesem Fall die Geschäfte und Dienstleister. Online sieht es ein wenig anders aus. Bei jeder verfügbaren Zahlungsmethode besteht für Webseiten wie Apple Pay Online Casinos natürlich die Möglichkeit, online die Preise so anzupassen, dass entsprechende Gebühren dann wieder auf den Kunden abgewälzt werden. Hier kann keine pauschale Beurteilung getroffen werden, ob und wann Online Casinos zusätzliche Gebühren verlangen. Generell versucht Apple den Zahlungsdienst für seine Nutzer gebührenfrei zuhalten und anfallende Transaktionskosten den Verkäufern in Rechnung zu stellen. Beim Praxistest im CasinoClub gab es keine zusätzlichen Gebühren.