Boku

Wie funktioniert Boku und wer steckt dahinter?

Boku ist eine Zahlungsmethode, die nur in wenigen Echtgeld Casinos angeboten wird. Die Zahlung ist nur über das Handy möglich. Eine App ist dafür nicht erforderlich. Abgerechnet wird über den Mobilfunkanbieter. Wir beleuchten in diesem Beitrag die Zahlungsweise und deren Funktionsweise näher. Dabei gehen wir auf die Sicherheit sowie die Vor- und Nachteile ein.

Wie funktioniert Boku?

Mit Boku können Spieler direkt per Handy im Casino einzahlen. Das Smartphone dient als elektronische Geldbörse, das sogenannte E-Wallet. Spieler müssen keine Bankdaten angeben. Das Bankkonto wird zunächst nicht belastet, da die Abrechnung über die Handyrechnung erfolgt. Die Zahlungsmethode funktioniert in den meisten Fällen nur, wenn es sich um ein Smartphone mit Vertrag handelt. Bei einem Prepaid-Handy reicht das Guthaben zumeist nicht aus.

Das Geld ist sofort nach der Einzahlung auf dem Spielkonto verfügbar, obwohl die Abrechnung über die Handyrechnung erst Tage oder Wochen später erfolgt. Sicherheit bei der Zahlung ist gewährleistet, denn der Spieler erhält per SMS eine PIN, die er zum Abschluss angibt. Auszahlungen der Gewinne können mit dieser Zahlungsmethode nicht vorgenommen werden.

Einzahlung im Online Casino mit Boku

Die Einzahlung in Online Casinos mit Boku erfolgt in wenigen Schritten:

  1. im Kassenbereich des Casinos Boku als Zahlungsmethode auswählen, alternativ dazu „Zahlung über Mobilfunkanbieter“ oder „Zahlen per Handy“
  2. Einzahlungsbetrag und Handynummer angeben
  3. SMS mit PIN erhalten
  4. PIN angeben, um die Zahlung zu verifizieren
  5. weitere SMS mit Einzahlungssumme erhalten und bestätigen

Sofort nach der Einzahlung ist das Geld auf dem Spielkonto verfügbar. Erst später wird die Handyrechnung mit dem Zahlungsbetrag belastet.

Wie funktioniert die Anmeldung?

Wer mit Boku im Online Casino bezahlen möchte, muss sich bei Boku nicht anmelden. Wird die Zahlungsmethode Boku oder „Zahlung über Mobilfunkanbieter“ gewählt, tritt Boku automatisch als Zahlungsdienstleister auf. Die Abrechnung der Zahlung erfolgt am Monatsende über den Mobilfunkanbieter, bei dem der Handyvertrag besteht.

Wichtig für die Zahlung mit Boku ist jedoch ein gültiger Handyvertrag, dessen Gebühren immer pünktlich bezahlt werden. Ein Prepaid-Handy kann zumeist nicht verwendet werden. Die Zahlung wird abgelehnt, wenn das Guthaben nicht ausreicht. Für die Zahlung mit Boku muss keine App auf das Handy geladen werden. Die Angabe persönlicher Daten ist für eine Zahlung nicht notwendig.

Gibt es Gebühren und Limits?

Gebühren fallen für die Zahlung mit Boku nicht an, da die Zahlung über die Handyrechnung abgerechnet wird. Allerdings können bei der Bank Gebühren anfallen, wenn der Betrag der Handyrechnung vom Girokonto abgebucht wird. Wie hoch diese Gebühren sind, hängt von der jeweiligen Bank ab. Bei den Direktbanken fallen zumeist keine Gebühren für die Transaktionen an.

Im Online Casino wird in der Regel keine Gebühr erhoben, wenn mit Boku bezahlt wird. Ein expliziter Bonus für die Zahlung mit Boku wird nicht gewährt. Allerdings können Neukunden mit einem Bonus belohnt werden, der unabhängig von der Zahlungsmethode ist. Um den Bonus zu erhalten, müssen Spieler die Bonusbedingungen erfüllen und den Bonus mehrmals umsetzen.

Ein Nachteil von Boku besteht darin, dass pro Transaktion nur außerordentlich geringe Limits gelten. Das Einzahlungslimit beträgt mindestens 10 Euro und höchstens 30 Euro. Weiterhin gilt ein monatliches Limit von 240 Euro. Ist es ausgeschöpft, können für den Rest des Monats keine Zahlungen mit Boku mehr erfolgen. Die Limits werden jedoch nicht von Boku, sondern von den nationalen Telefon-Aufsichtsbehörden festgelegt. So werden die Telefonanbieter vor Zahlungsausfällen geschützt.

Was genau macht Boku?

Boku ermöglicht einfache mobile Einzahlungen bei Händlern und anderen Online-Dienstleistern, darunter auch bei Online Casinos. Die Einzahlung erfolgt über den Mobilfunkanbieter und wird über dessen monatliche Rechnung abgerechnet. Für die Online-Dienstleister besteht der Vorteil darin, dass sie schnell ihr Geld erhalten. Die Kunden, die diese Zahlungsmethode nutzen, können schnell und unkompliziert von überall in der Welt bezahlen, da sie nichts weiter als ihr Handy und einen Handyvertrag benötigen.

Boku hat 2021 das erste mobile Zahlungsnetzwerk ins Leben gerufen. Es kombiniert mobile Geldbörsen und die Abrechnung über Mobilfunkanbieter zu einem einfachen Bezahlschema. Boku hat unter anderem einen Vertrag mit der Deutschen Telekom über die Direktbezahlung abgeschlossen.

Wer sind die Gründer von Boku?

Boku wurde 2009 von Mark Britto, Erich Ringewald und Ron Hirson in den USA gegründet. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in San Francisco im US-Bundesstaat Kalifornien. Inzwischen ist Boku auch in Europa aktiv und verfügt über eine Niederlassung in London. Boku verzeichnet ein jährliches Zahlungsvolumen von 9 Milliarden US-Dollar. Zahlungen mit Boku werden in mehr als 70 Ländern akzeptiert. Weltweit beschäftigt das Unternehmen mehr als 200 Mitarbeiter.

Boku ist seit 2017 an der Londoner Börse gelistet. Im Jahr des Börsengangs konnte das Unternehmen erstmals einen Umsatz von einer Milliarde US-Dollar verzeichnen. Inzwischen hat Boku mehrere Firmen übernommen, darunter auch Mopay aus Deutschland.

Erich Ringewald ist inzwischen nicht mehr bei Boku tätig. Ob Mark Britto und Ron Hirson noch an Boku beteiligt sind, ist nicht bekannt. Ebenso ist nichts über das Nettovermögen der Gründer oder Eigentümer bekannt.

Ist Boku sicher?

Boku ermöglicht eine sichere, schnelle und anonyme Zahlung. Der Nutzer muss bei der Zahlung lediglich seine Telefonnummer angeben. Die Angabe der Bankdaten, Kreditkartendaten oder anderer persönlicher Daten ist nicht erforderlich. Die Zahlung wird mit einer PIN verifiziert. Für die Sicherheit sorgt eine Zwei-Faktor-Authentifizierung. Die Daten werden bei der Zahlung mit SSL-Verschlüsselung übermittelt und sind vor unberechtigtem Zugriff geschützt.

Gibt es eine Boku-Karte?

Eine Boku-Karte gibt es nicht. Sie ist nicht notwendig, da die Zahlung nur mit mobilen Geräten erfolgen kann und die Abrechnung über den Mobilfunkanbieter vorgenommen wird.

Gibt es eine Boku-App?

Es gibt keine Boku-App. Wer Boku nutzen möchte, muss sich nicht anmelden und keine Software downloaden. Für die Zahlung ist lediglich die Angabe der Telefonnummer erforderlich, da der Mobilfunkanbieter die Abrechnung vornimmt.

Vor- und Nachteile von Boku

Boku ermöglicht einfache und schnelle Zahlungen. Lediglich ein Handy mit ausreichendem Guthaben ist erforderlich. Boku hat einige Vorteile. Nicht zu vergessen sind jedoch auch die Nachteile dieser Zahlungsmethode.

Vorteile:

  • schnelle und einfache Zahlung
  • sichere Zahlung
  • Anonymität bei der Zahlung, da keine persönlichen Daten abgefragt werden
  • keine Angabe von Bank- oder Kreditkartendaten erforderlich
  • Geld steht sofort nach der Einzahlung auf dem Casino-Konto bereit
  • Abrechnung erfolgt erst später über den Mobilfunkanbieter
  • Zahlung kann von überall erfolgen
  • Zahlungen sind gebührenfrei

Nachteile:

  • wird gegenwärtig nur von wenigen Online Casinos angeboten
  • keine Auszahlung der Gewinne möglich
  • nur niedrige Limits

Fazit

Boku ist eine Zahlungsmethode, die nur über das Handy funktioniert und sicher ist. Sofort nach der Einzahlung geht das Geld auf dem Casino-Konto ein. Die Zahlung ist anonym, da keine persönlichen Daten und keine Bankdaten abgefragt werden. Die Limits für die Einzahlungen sind nur niedrig. Eine Auszahlung von Gewinnen ist mit Boku nicht möglich.

Markus Belz Redaktionsleiter bei
  • Staatsangehörigkeit:Deutsch
  • Lieblings Spiele:Online Slots, Casino Holdem
  • Geburtstag:12. Juni 1984
  • Schreibt über:Online Casinos, Boni & Spiele
Mein Name ist Markus Belz und ich bin für die Inhalte rund um Online Glücksspiele auf onlinecasinosdeutschland.de verantwortlich. Mein Ziel ist es, die besten und seriösesten Internet Glücksspielanbieter herauszupicken, sie zu analysieren und zu bewerten und anschließend alle Eigenschaften sowie Vor- und Nachteile in einem ausführlichen Online Casino Test hervorzuheben. Mehr Infos über Markus.